Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Die Entführung aus dem Serail
02 03 04 05 06
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 15:30
Pin Kaiser und Fip Husar
07
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Béatrice et Bénédict
08
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Fest der schönen Stimmen
12
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
14
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Die Soldaten
15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
18
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
19
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
20
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 15:30
Pin Kaiser und Fip Husar
21
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Béatrice et Bénédict
22
StaatenHaus Schädelstatt / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
28
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Béatrice et Bénédict
29 30

Katie Mitchell

Vita

Katie Mitchell wurde in Reading, England, geboren und studierte in Oxford Englische Literatur.
Sie war bei zahlreichen Theaterstücken und Produktionen als Regisseurin tätig, u.a. bei »Schlafende Männer«, »Reisende auf einem Bein«, »Glückliche Tage«, »Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino« und »4.48 Psychose« am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, »La Maladie de la Mort« am Bouffe du Nord in Paris, »Anatomy of a Suicide«, »Ten Billion« und »2071« am Royal Court Theatre, London, »The Maids« am Toneelgroep in Amsterdam, »Schatten (Eurydike sagt)«, »The Forbidden Zone«, »Lungs«, »Die gelbe Tapete« und »Ophelias Zimmer« an der Schaubühne Berlin, »Cleansed«, »Hansel & Gretel« und »A Woman Killed with Kindness« am National Theatre, London, »The Cherry Orchard« am Young Vic London, »A Sorrow Beyond Dreams« am Wiener Burgtheater, »Say it with Flowers» und »The Trial of Ubu» am Hampstead Theatre in London, »Reise durch die Nacht«, »Die Ringe des Saturn« und »Die Wellen« am Schauspiel Köln und mit verschiedenen Inszenierungen beim Brandstichter Festival in Amsterdam.
In Film und Fernsehen waren ihre Werke »Room 915« (Warp/Film4), »The Widowing of Mrs Holroyd«, »Jenufa«, »Rough for Theatre 2« und »The Turn of the Screw« zu sehen.
Des Weiteren zählen zu ihrer Tätigkeit als Regisseurin u.a. die Opernszenierungen »Jenufa« an der Nationale Opera & Ballett in Amsterdam, »Ariadne auf Naxos«, »Pelléas et Mélisande« und »Alcina« sowie »The House Taken Over« beim Aix-en-Provence Festival, »Lessons in Love and Violence«, »Written on skin«, »Clemency« und »Lucia di Lammermoor« am Royal Opera House Covent Garden, »Miranda« an der Opéra Comique in Paris, »The Way Back Home« am Young Vic in London, »Trauernacht«, »Al gran sole carico d´amore« und »Le vin herbé« an der Staatsoper Unter den Linden Berlin sowie »Orest« an der De Nederlandse Opera in Amsterdam.
Katie Mitchell ist derzeit am Royal Court Theatre in London, an der Schaubühne Berlin und am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg künstlerisch tätig. Sieben Jahre lang war sie als Residenzkünstlerin beim Opernfestival Aix-en-Provence tätig sowie als stellvertretende Direktorin bei der Royal Shakespeare Company, außerdem am National Theatre in London. Ausgezeichnet wurde sie u.a. 2013 mit dem »International Opera Award« für die Uraufführung des Jahres für die Inszenierung von »Written on skin« und 2016 mit dem »Rolf-Mares-Preis« für »Reisende auf einem Bein« im Deutschen Schauspielhaus Hamburg.
Von 2016 bis 2017 war Katie Mitchell Gastdozentin für Opernforschung an der Oxford University. Derzeit hat sie eine Professur fürn Zeitgenössisches Theater an der Royal Holloway in London inne.

 

Vergangene Veranstaltungen