Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
07
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
08
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:45
Béatrice et Bénédict
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:15
Béatrice et Bénédict
16
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
17 18
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
GALA ZUM THEMA ALZHEIMER / DEMENZ UND SEELISCHE GESUNDHEIT
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
23 24 25 26
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Carmen
27 28
StaatenHaus Schädelstatt / 15:00 - 15:30
Marla, die Maifliege
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
30
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton
Gastspiel Oper / 15:30 - 16:00
Marla, die Maifliege
31
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:35
Pünktchen und Anton

Katharina Tasch

Vita

Katharina Tasch studierte Kostümdesign an der Fachhochschule für Design und Medien in Hannover, war von 2007 bis 2010 als Kostüm­assistentin am Schauspiel Frankfurt engagiert und ist seit 2010 als freie Kostümbildnerin tätig. Für die Oper Frankfurt schuf sie die Kostüme für Händels »Giulio Cesare in Egitto« und die Uraufführung von Arnulf Hermanns »Der Mieter« – beides in der Regie von Johannes Erath – sowie für die Neuproduktion von Mozarts »Betulia liberata«. In Zusammenarbeit mit der Regisseurin Ute M. Engelhardt entstanden Produktionen von »Das schlaue Füchslein« und »L’incoronazione di Poppea«. An der Hamburgischen Staatsoper entwarf sie ebenfalls das Kostümbild für »Das schlaue Füchslein«, dort für eine Inszenierung von Johannes Erath. Gemeinsam mit Katrin Lea Tag entwickelte sie die Kostüme für die Monteverdi-Trilogie (Regie: Barrie Kosky) an der Komischen Oper Berlin. Weitere Arbeiten führten sie an das Staatstheater Nürnberg, das Theater Hagen und zu den Bregenzer Festspielen. Mit den Kostümen zu Kaija Saariahos »L’amour de loin« stellt sie sich zu Beginn der Saison 2021.22 erstmals an der Oper Köln vor.

 

Vergangene Veranstaltungen