Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Katerina von Bennigsen

Vita

Die in Hamburg aufgewachsene Sopranistin war bereits während ihrer Schulzeit Jungstudentin an der Musikhochschule Lübeck in den Fächern Klavier und Gesang. Nach ihrem Abitur erhielt sie Gesangsunterricht an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Hanna Schwarz und Burkhard Kehring, aktuell setzt sie ihr Gesangsstudium bei Carolyn Grace James fort. Während ihres Studiums gastierte sie unter anderem an der Hamburgischen Staatsoper, Kammeroper Hamburg, in Kampnagel und im Kulturwerk am See Norderstedt als Bubikopf (»Der Kaiser von Atlantis«), Edeldame (»Les Indes Galantes»), Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), Adele (»Die Fledermaus«), Sivene (»Le Cinesi«), Ottilie (»Im weißen Rössl«) und als Prinzessin von Granada (»Die Banditen«). Sie war außerdem im Rahmen der Konzertreihe »Wiener Melange« an den Bühnen der Stadt Gera und am Landestheater Altenburg zu hören. Von 2014 bis 2016 war die Sopranistin festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus, wo sie die Partien Ännchen (»Der Freischütz«), Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«), Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«), die Titelrolle in »Frasquita«, Ottilie (»Wie einst im Mai«), Prinzessin (»Sechse kommen durch die Welt«), Fünfte Magd (»Elektra«) und Tebaldo und Una Voce dal Cielo (»Don Carlos«) übernahm. Darüber hinaus gehören zu ihrem Repertoire die Rollen der Euridice (»Orfeo ed Euridice«), Marzelline (»Fidelio«), Olympia (»Les contes d’Hoffmann«), Sophie (»Werther«) und Lisa (»Gräfin Mariza«). In der Spielzeit 2016.17 wirkte sie als Luise in der Uraufführung von Johanna Doderers Oper »Lilom« am Staatstheater am Gärtnerplatz mit und verkörperte Frau Anderssen in »Das Lächeln einer Sommernacht« sowie die Titelpartie in Gloria Brunis »Pinocchio« in einer konzertanten Aufführung in der Laeiszhalle Hamburg. 2017 gab sie ihr Debüt als Adele (»Die Fledermaus«) und Ottilie (»Im weißen Rössl«) an der Staatsopertte Dresden, wo sie in der Spielzeit 2017.18 auch ihr Debüt als Scintilla aus »Satyricon« gegeben hat. Diese Partie sang sie ebenfalls bei den Salzburger Osterfestspielen. Katerina von Bennigsen gewann den 1. Preis in der Kategorie Beste Interpretation des Gesangswettbewerbs »Junge Stimmen« in Tallinn und einen Sonderpreis bei »Mario Lanza« in Filignano. An der Oper Köln gibt sie als Klärchen in »Im weißen Rössl« ihr Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen