Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

James McOran Campbell

Vita

James McOran-Campbell wurde in London geboren und studierte in Mailand, an der Guildhall School of Music and Drama sowie am National Opera Studio in London.
Er war zuletzt als Belcore in Donizettis »L’elisir d’amore« beim Nevill Holt Opera Festival, Fred Graham in Cole Porters »Kiss Me, Kate« an der Opera North, Don Alfonso in Mozarts »Così fan tutte« mit der Scottish Opera auf Tour sowie als Zweitbesetzung des Figaro in Rossinis »Il barbiere di Seviglia« an der Welsh National Opera zu hören.
Frühere Engagements führten ihn unter anderem an die Northern Irish Opera, an die Opéra de Baugé, an das Royal Opera House, Covent Garden, Linbury Studio, Young Vic, Theater an der Wien,an das Théâtre du Châtelet und zur Grange Park Opera.
Weitere Höhepunkte seiner Karriere waren Don Giovanni, Graf Almaviva in Mozarts »Le nozze di Figaro«, Pastore/Spirito in Monteverdis »Orfeo« und Vicomte Cascada in Lehárs »Die lustige Witwe« an der Opera North, Dandini in Rossinis »La Cenerentola« an der Welsh National Opera und Ormus Cama in der Weltpremiere von Victoira Borisova-Ollas’ »The Ground beneath her Feet« beim Manchester International Festival. Weitere Engagements brachten ihn an die Opéra de Baugé, Zomer Opera und English Touring Opera in Rollen wie Nardo in Mozarts »La Finta Giardiniera«, Marcello in Verdis »La Bohème«, Papageno in Mozarts »Die Zauberflöte«, Hamlet, Falke in Strauß' »Die Fledermaus« sowie Pellèas und Tarquinius in Brittens »The Rape of Lucretia«.
James McOran-Campbell trat in Konzerthallen wie der Royal Albert Hall, Symphony Hall Birmingham und Bridgewater Hall Manchester auf. In Rezitativvorstellungen war er in der Weltpremiere von Tarik O’Regans »Three Andre Motion Songs« am King’s Palace London sowie im Crush Room des Royal Opera House, Covent Garden, zu erleben. Er ist außerdem Mitbegründer der freischaffenden Operncompagnie Opera Galleria.
An der Oper Köln stellt er sich in der Spielzeit 2018.19 in der Rolle des George Jones in Weills »Street Scene« vor.

 

Veranstaltungen mit James McOran Campbell