Hannah Medlam

Vita

Die anglo-österreichische Sopranistin Hannah Medlam studierte in Wien, Paris, Amsterdam und Rom und war eines der jüngsten Mitglieder im CNIPAL Opernstudio in Marseille.

An der Académie Ravel gewann sie mit ihrer Interpretation von »Shéhérazade« den Prix de Chant Pierre Bernac.

Liederabende und Opernauftritte führten sie durch ganz Europa so z.B. zu dem Pachelbel Festival in Nürnberg, an das Österreichische Kulturforum in London und zu den Donaufestwochen in Österreich. Beim Tourcoing Festival interpretierte sie Stravinskys »Trois Poésies de la Lyrique Japonaise«, Ravels »Trois poèmes de Mallarmé« und »Shéhérazade« unter dem Dirigat von Takenori Nemoto. Weitere Engagements brachten sie zum MDR Musiksommer Festival, an die Triphony Hall in Tokyo sowie an den Eroica Saal in Wien.

Im Rahmen des Residential Artists Programme der Nederlandes Reisopera verkörperte Medlam die Mimi in Puccinis »La Bohème«, eine Rolle in der sie auch beim Dorset Opera Festival zu erleben war.

Des Weiteren sang sie die Titelpartie in Janáčeks »Das schlaue Füchslein« an der Opéra National de Montpellier und Paméla in Aubers »Fra Diavolo« an der Opéra de Limoges. Im Rahmen des Fränkischen Sommer Festival sang sie die Titelrolle in »Il Ciro Riconosciuto« von John Christopher Smith.

Nach einem bedeutungsvollen Fachwechsel bereitet Hannah Medlam jetzt wichtige Partien des spätromantischen Repertoires vor. Zukünftige Engagements umfassen u. a. Wagners Wesendonck-Lieder mit der Wiener Kammersymphonie bei den Donaufestwochen und dem Hungerford Festival sowie Szenen aus »Tristan und Isolde«, »Walküre«, »Siegfried« und »Ariadne auf Naxos« mit dem Heldentenor Corby Welch.

 

Veranstaltungen mit Hannah Medlam