Kalender

Oktober

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Schädelstatt / 19:00 - 19:15
THE BIG CRYING / IMPASSE
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 20:40
THE BIG CRYING / IMPASSE
02
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Siegfried für Jung und Alt
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Götterdämmerung für Jung und Alt
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
07
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
08
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
absence#2-deconstruction of space
09
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
absence#2-deconstruction of space
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:30
absence#2-deconstruction of space
11 12 13
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
16
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Jung und Alt
17
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:25
Götterdämmerung für Jung und Alt
18 19 20 21 22 23
Kölner Philharmonie / 20:00 - 22:00
Finalkonzert des Deutschen Dirigentenpreises 2021
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
L'Amour de Loin
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
28
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:10
Das Rheingold für Jung und Alt
29
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:20
L'Amour de Loin
30
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:20
Die Walküre für Jung und Alt
31
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:40
L'Amour de Loin
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:50
L'Amour de Loin

Gianluca Falaschi

Vita

Der in Rom geborene Kostümdesigner für Theater, Oper, Ballett und Film debütierte im Teatro Comunale in Modena, wo er die Kostüme für Puccinis »Trittico« entwarf. Zudem war er von 2015 bis 2017 als Kostümbildner der Inszenierungen von Lydia Steier »Les Troyens« (Semperoper Dresden), »Alcina« (Theater Basel), »Armide« (Staatstheater Mainz), »Der fliegende Holländer« (Theater Heidelberg) und »Perelà« (Staatstheater Mainz) tätig. Zu seinen weiteren Kostümarbeiten im Bereich Oper zählen »Il barbiere di Siviglia« (Boston Lyric Opera), »Cardillac« (Teatro dell’Opera di Firenze), »Miseria e Nobiltà« (Teatro Carlo Felice di Genova), »Maria Stuarda« (Teatro Carlo Felice di Genova), »Anna Bolena« (Teatro Regio di Parma), »Il barbiere di Siviglia« (National Theatre of Greece), »La Donna Serpente« (Teatro Regio di Torino), »Roberto Devereux« (Teatro Carlo Felice di Genova), »Lucia di Lammermoor« (Teatro Carlo Felice di Genova, Royal Opera House Covent Garden, Muscat Oman) und »Pagliacci« (Theatro Municipal São Paulo) zu sehen. Mit dem italienischen Regisseur Davide Livermore verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit bei Produktionen wie »Attila« (Teatro alla Scala), »Aida« (Sydney Opera House), »Don Pasquale« (Teatro alla Scala), »Adriana Lecouvreur« (Opera de Monte Carlo), »Tosca« (Teatro Carlo Felice di Genova, Palau des Artes Valencia), »Il turco in Italia« (Rossini Opera Festival Pesaro), »Il barbiere di Siviglia« (Teatro Dell’Opera di Roma), »Carmen« (Opera di Genova), »Falstaff« (Theatro Municipal São Paulo), »L’italiana in Algeri« (Rossini Opera Festival), »Ciro in Babilonia« (Rossini Opera Festival) und »La fille du régiment« (Teatro Verdi Trieste). 2016 war er Ausstatter bei »The wizard of Oz« am Royal New Zealand Ballet. Im Bereich Schauspiel war er u. a. für Molières »Der Menschenfeind« und »Die gelehrten Frauen« (Theater Neapel) sowie »Der eingebildete Kranke« (Teatro Due, Theater Parma), Shakespeares »Ein Sommernachtstraum« und »Viel Lärm um nichts« (Teatro Due, Theater Parma), »Otello« (Marche National Theater) sowie Edward Bonds »Lear« (Theater Rom) engagiert. Gianluca Falaschi wurde 2013 von »Association of Italian Music Critics, Abbiati’s Prize« als bester Kostümbildner für »Ciro in Babilonia« ausgezeichnet, 2015 erhielt er von der Zeitschrift »Opernwelt« mehrere Nennungen als »Bester Kostümbildner« für »Perelà« sowie 2017 für »Armide« und »Alcina«. An der Oper Köln gab er in der Spielzeit 2019.20 mit »Carmen« sein Hausdebüt.

 

Veranstaltungen mit Gianluca Falaschi