Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die tote Stadt
03
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Comedian Harmonists
11 12 13 14 15 16 17
18
Online / 19:00 - 20:45
CORONA COLONIA
19
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
20
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
21
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
22
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
23
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
24
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
25
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
26
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
27
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
28
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
29
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
30
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
31
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA

Florence Losseau

Vita

Die deutsch-französische Mezzosopranistin Florence Losseau studierte an der Hochschule für Musik und Theater München und wurde schon bald Mitglied der Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater, wo sie im Master Operngesang bei Michelle Breedt studierte, sowie auch im Master Liedgestaltung.

Nach dem Opernstudio am Landestheater Linz, wo sie in den letzten zwei Jahren unter anderem Annio in »La clemenza di Tito« von Mozart, die 3. Magd in »Elektra« von Strauss und die Titelpartie in Brittens »The rape of Lucretia« sang, gab sie im Oktober ihr Rollen- und Hausdebüt an der Opéra de Lyon in der Hauptrolle der Concepción in »L’heure espagnole« von Maurice Ravel.

Bei internationalen Wettbewerben gewann sie mehrere Preise, beispielsweise den »Anneliese Rothenberger Preis« in Mainau 2019, den 2. Preis im »Lied-Wettbewerb Paula Salomon Lindberg« in Berlin und wurde zuletzt mit dem »Österreichischen Musiktheaterpreis« als beste Nachwuchssängerin Österreichs ausgezeichnet.

An der Oper Köln stellt sie sich in der Spielzeit 2020/2021 in der Partie des Anton in der Kinderoper »Pünktchen und Anton« von Iván Eröd vor.

 

Vergangene Veranstaltungen