Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Douglas Bateman

Vita

Der Tänzer und Choreograf Douglas Bateman tanzte beim Scapino Ballet Rotterdam, beim London City Ballet und beim Pretty Ugly Tanz Köln. Gemeinsam mit seinem früheren Pretty Ugly Tanz Köln-Kollegen Michael Maruissens gründete er 2009 das MichaelDouglas Kollektiv, von dem er seitdem künstlerischer Co-Leiter ist und das 2011 von der Fachzeitschrift tanz als »Hoffnungsträger der Europäischen Tanzwelt« bezeichnet wurde. Er arbeitet als freischaffender Künstler gemeinsam mit Tony Rizzi, Stephanie Thiersch, Stefan Dreher, Fabrice Mazliah, Prue Lang, Vivienne Newport und Georg Reischl zusammen. Mit seinem ersten choreografischen Werk gewann er den zweiten Preis der International Choreographic Competition in Hannover und wird seitdem bei seinen Stücken von dem Dansateliers Rotterdam unterstützt. Neben seiner Tätigkeit als Choreograf und Tänzer ist er Dozent für Bewegungsforschung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. An der Oper Köln war er bereits als Tänzer in »Ijob« zu sehen.

 

Vergangene Veranstaltungen