Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
03 04
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Jeanne d'arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna
05
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Street Scene
06 07 08
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
11 12
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Street Scene
13 14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Street Scene
17
StaatenHaus / 15:00 - 16:30
Opernführung im StaatenHaus
18 19
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
20 21 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Fest der schönen Stimmen
25
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 23:00
My Fair Lady
26
27 28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
My Fair Lady
29 30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:10
Die Zauberflöte für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
My Fair Lady
31

Dmytro Popov

Vita

Der ukrainische Tenor Dmytro Popov begann seine Karriere als Solist am Kiev National Theatre, wo er sein professionelles Debüt als Lensky in »Eugen Onegin« gab. Internationale Aufmerksamkeit erlangte er 2013, als er die Rolle des Rodolfo in »La Bohème« am Royal Opera House Covent Garden spielte.
Popov war der jüngste Opernkünstler, dem der Titel »Honoured Artist of Ukraine« (2003) verliehen wurde, eine Auszeichnung für einen herausragenden Beitrag zur darstellenden Kunst. 2007 gewann er den renommierten Placido Domingo Operalia Wettbewerb.
Zu seinen Opernengagements zählen Rodolfo in »La Bohème« an der Metropolitan Opera, Nicias in »Thais« am Teatro Regio di Torino, Pinkerton in »Madama Butterfly«, Cavaradossi in »Tosca« und Rodolfo in »Luisa Miller« an der Deutschen Oper Berlin, Vodemont in »Iolanta« am Teatro Real Madrid, Macduff in »Macbeth« an der Opéra National de Lyon und Andrej in »Mazeppa« an der Opéra de Monte-Carlo und »Un ballo in maschera« am Théâtre du Capitôle de Toulouse. Weiterhin sang er Partien in »Tosca« an der Oper Stuttgart und der Dresdner Semperoper »La traviata« an der Wiener Staatsoper und »La Bohème« an der Bayerischen Staatsoper.
In der kommenden Saison singt Popov Puccinis »Madama Butterfly« an der Opéra National de Paris, »La Traviata« an der Metropolitan Opera, Verdis »Requiem« an Staatsoper Hamburg und »Carmen« an der Niederländischen Nationaloper, dem Opernhaus Zürich und der Kölner Oper. Außerdem wird er sein Debüt bei den Baden-Baden-Festspielen sowie sein Konzertdebüt bei den Berliner Philharmonikern geben.
An der Oper Köln debütierte er in der Spielzeit 2014.15 in der Partie des Godefroy de Vaudemont in zwei konzertanten Aufführungen von Tschaikowskijs »Jolanthe« in der Kölner Philharmonie. 2016 kehrte er als gefeierter Caravadossi in »Tosca« an die Oper Köln zurück.

 

Veranstaltungen mit Dmytro Popov

Vergangene Veranstaltungen