Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Die Entführung aus dem Serail
02 03 04 05 06
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 15:30
Pin Kaiser und Fip Husar
07
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Béatrice et Bénédict
08
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
09 10 11
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Fest der schönen Stimmen
12
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
14
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Die Soldaten
15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
18
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
19
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
20
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 15:30
Pin Kaiser und Fip Husar
21
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Béatrice et Bénédict
22
StaatenHaus Schädelstatt / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Béatrice et Bénédict
26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
28
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Béatrice et Bénédict
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Béatrice et Bénédict
29 30

Christian Pinaud

Vita

Nach seiner Ausbildung an der l‘Ecole de la rue Blanche à Paris gründete Christian Pinaud zusammen mit Jean Varela die Kompanie »In Situ«. Im Theater- und Opernbereich arbeitete er als Beleuchter u. a. zusammen mit Richard Brunel, Patrick Pineau, Lorenzo Mariani, Stephen Taylor, Bernard Lévy, Charles Tordjmann, Patrick Haggiag, Dag Jeanneret und Matthew Jocelyn. Seine berufliche Laufbahn führte ihn u. a. nach Paris, San Francisco, Venedig, Tokyo, Seoul, Genéve und nach Tel Aviv. Am Opernhaus in Tokyo, Grand Théâtre de Genève, Teatro Regio di Parma und am Teatro La Fenice war er für die Lichtgestaltung von Verdis »Il trovatore« verantwortlich. Außerdem beleuchtete er die Produktionen von »La finta giardiniera« und »Maudits les innocents« von Laurent Gaudé an der Opéra Comique in Paris, »Der Kreidekreis« von Alexander von Zemlinsky und Viktor Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis« an der Opéra National de Lyon, »Amadigi« an der Griechischen Nationaloper in Athen, »Le domino noir« von Daniel-François-Esprit Auber sowie »Ercole amante« von Francesco Cavalli an der Opéra Comique in Paris. An der Oper Köln gibt er in der Saison 2019.20 als Beleuchter in Brett Deans »Hamlet« sein Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen