Aoife Miskelly

Vita

Die nordirische Sopranistin Aoife Miskelly studierte als Stipendiatin im Master an der Royal Academy of Music London. Von 2012-2016 war Miskelly Solistin der Kölner Oper. Während dieser Zeit interpretierte sie Gilda in »Rigoletto«, Gretel in »Hänsel und Gretel«, Musetta in »La Bohème«, Zerlina in »Don Giovanni«, Eliza Doolittle in » My Fair Lady«, Frasquita in »Carmen«, Despina in »Così fan tutte«, Valencienne in »Die Lustige Witwe«, Servilia in » La Clemenza di Tito«, Papagena in »Die Zauberflöte«, und die Hauptrolle Harey in der deutschen Erstaufführung von »Solaris« von Detlev Gallert. In Mai 2014 gewann Miskelly den »Offenbach Preis der Freunde der Kölner Oper« für ihre außerordentlichen Leistungen während der Opernsaison.
Miskellys weitere Opernprojekte beinhalten unter anderem Pamina in »Die Zauberflöte« am Nordirischen Opernhaus und beim Bath Festival, Cecily Carew in der Irischen Erstaufführung von Gerald Barrys »The Importance of Being Earnest«, Thérèse in Poulenc »Les Mamsells de Tiresias« beim Festival d’Aix-en-Provence und am La Monnaie in Brüssel, Susanna in »Le Nozze di Figaro« an der Nevill Holt Opera, Cherubino an der Irish National Opera, Zerlina in »Don Giovanni«, Despina in »Così fan tutte« und Polissena in Händels »Radamisto« am Nordirischen Opernhaus, Clorinda in »La Cenerentola« an der Welsh National Opera, und Claire de Loone in »On The Town« von Leonard Bernstein in Tokyo.
Miskellys jüngste Höhepunkte beinhalten »Das schlaue Füchslein« von Janáček in der Hauptrolle bei der Welsh National Opera, The Woman in »The Last Hotel« am Linbury Theatre und am Royal Opera House Covent Garden, Helena in »A Midsummer Night’s Dream« am Hyogo Performing Arts Centre Japan, Eliza Doolittle am Royal Opera House und am Muscat Oman, und »Scheeflöckchen« von Rimsky-Korsakov an der Opera North in der Hauptrolle.

 

Veranstaltungen mit Aoife Miskelly

Vergangene Veranstaltungen