Kalender

Februar

MO DI MI DO FR SA SO
01
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
02
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
03
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
04
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
05
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
06
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
07
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
08
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
09
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
10
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
Online / 16:00 - 23:59
Pünktchen und Anton
11
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
12
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
Online / 00:01 - 23:59
CORONA COLONIA
13
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
14
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
15
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
16
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
17
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
18
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
19
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
20
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
21
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Der Sturm
22
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
23
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
24
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
25
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
26
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
27
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Der Sturm
28
Online / 00:01 - 23:59
Pünktchen und Anton

Antonina Vesenina

Vita

Die Sopranistin Antonina Vesenina studierte bei Natalia Savitskaya in ihrer Heimatstadt Woronesch (Russland) an der Staatlichen Musikakademie Woronesch. Sie nahm an Meisterkursen von Elena Obraztsova, Larisa Gergieva und Geghama Grigoryan teil. Antonina Vesenina ist Gewinnerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter erhielt sie den 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb in Toulouse (2016) und den 4. Preis beim Internationalen P.I. Tschaikowsky Wettbewerb (2015). 2014 debütierte sie als Königin der Nacht im Mariinsky Theater. Es folgte ihr europäisches Debüt an der Deutschen Oper am Rhein in derselben Rolle. 2014 folgten Debüts in Rossinis »Il barbiere di Siviglia« (Rosina) und Rimsky-Korsakovs »Der goldene Hahn« (Königin von Shemakhan) im Mariinsky Theater unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev und in derselben Rolle an der Deutschen Oper am Rhein. 2018 debütierte Antonina Vesenina als Rosina am Bolschoi-Theater in Russland und trat erstmals in der Hamburgischen Staatsoper, der Komischen Oper Berlin, der Semperoper Dresden und der Deutschen Oper Berlin auf. Weitere Partien der Koloratursopranistin sind: Gilda (»Rigoletto«), Snow Maiden (»Snow Maiden«), Mademoiselle Silberklang (»Der Schauspieldirektor«), Lucia (»Lucia di Lammermoor«), Amina (»La Somnambula«), Giulietta (»I Capuleti e i Montecchi«), Oscar (»Un Ballo in Maschera«), Marie (»La Fille du Regiment«), Leila (»Les Pêscheurs des perles«), Olympia (»Les contes d’Hoffmann«), Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«), Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«), Fiakermilli (»Arabella«) und Marfa (»Die Zarenbraut«).
Zu den kommenden Auftritten gehören ihr Debüt an der Kölner Oper als Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) sowie Donna Anna (»Don Giovanni«) und die Titelrolle in Donizettis »Lucia di Lammermoor« in Russland.

 

Vergangene Veranstaltungen