Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Allison Oakes

Vita

Allison Oakes hat in der vergangenen Spielzeit ihren Ruf, eine der führenden neuen dramatischen Soprane zu sein, mit der konzertanten »Walküre«-Brünnhilde unter Donald Runnicles in Berlin, ihrem Debüt an der Metropolitan Opera New York mit Chrysothemis in Strauss‘ »Elektra« und ihrer Isolde unter Adam Fischer beim Budapest Wagner Festival gefestigt.
Zu ihren Verpflichtungen der Saison 2018.19 zählen ein Wagner-Konzert beim Ravello-Festival sowie ihr Debüt als »Siegfried«-Brünnhilde in einer konzertanten Aufführung unter Donald Runnicles in der Berliner Philharmonie. An der Staatsoper Hamburg wird sie die Marietta in Korngolds »Toter Stadt« sowie die Gutrune in »Götterdämmerung« singen. Die Deutsche Oper Berlin präsentiert die Sopranistin erneut als Salome und in der Doppelrolle von Venus/Elisabeth im »Tannhäuser«. Im Amsterdamer Concertgebouw gibt sie ihr Rollendebüt als Carlotta in Schrekers »Gezeichneten«. Mit dem Bournemouth Orchestra gibt die britische Sopranistin ihr UK-Debüt mit Strauss »Vier letzten Liedern«.
Allison Oakes konnte international auf sich aufmerksam machen, als sie kurzfristig die Salome an der Deutschen Oper Berlin und an der Staatsoper Hamburg unter übernahm und eine überragende Isolde in einer Neuinszenierung von »Tristan und Isolde« des Teatro Giuseppe Verdi Trieste sang. Bei den Bayreuther Festspielen war sie 2017 als Gutrune im »Ring des Nibelungen« verpflichtet. In der Bayreuther Ring-Inszenierung von Frank Castorf war sie 2013 bis 2015 als Gerhilde in »Die Walküre« und Gutrune in »Götterdämmerung« und Freia in »Das Rheingold« zu hören.
Seit der Spielzeit 2009.10 singt die in Berlin lebende Sopranistin freischaffend auf internationalen Bühnen, u.a. an der Oper Frankfurt, Boston Lyric Opera, Deutsche Oper Berlin, Cape Town Opera, Staatsoper Hamburg. Ihr Rollen umfassen u.a. Miss Jessel (»The Turn of the Screw«), Rosalinde (»Die Fledermaus«), Elsa (»Lohengrin«), Marietta (»Die tote Stadt«), Tosca, Marschallin (»Rosenkavalier«), Senta (»Der fliegende Holländer«), Chrysothemis (»Elektra«), Marie (»Wozzeck«), Isolde (»Tristan und Isolde«), Salome.
Allison Oakes, geboren in Großbritannien, schloss zunächst ein Studium der Röntgendiagnostik ab, bevor sie begann, Gesang in Deutschland bei Frau Prof. Gudrun Fischer zu studieren. Das Gesangs-Studium beendete sie mit Diplom und Konzertexamen.

 

Veranstaltungen mit Allison Oakes