Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:45
Karneval noch einmal klassisch
03
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:10
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
04 05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:40
Cäcilia Wolkenburg »Offenbach«
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 18:00
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:20
Rusalka
11 12 13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
14 15 16
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Fidelio
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
22
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:20
Rusalka
25 26 27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
28
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:20
Johannes Martin Kränzle im Gespräch
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:10
Rusalka
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:50
Rusalka
31
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
La scuola de' gelosi

Alexander Franzen

Vita

Alexander Franzen wuchs in Köln, San Francisco und Zürich auf und studierte Musical und klassischen Gesang an der Folkwang Universität der Künste. Seit 1993 ist er als Solist in Oper und Musical zu erleben. Große Beachtung brachten ihm die Titelpartie in »Sweeney Todd«, der Macheath in der »Dreigroschenoper«, Professor Higgins in »My Fair Lady«, Robert in »Company« oder der FALCO in »FMA - Falco meets Amadeus« am Theater des Westens in Berlin. Er ist international engagiert, besonders aber im deutschsprachigen Raum (u. a. Staatstheater am Gärtnerplatz München, Nationaltheater Mannheim, Bregenzer Festspiele, St. Gallen). Er arbeitete mehrfach mit den Regisseuren Stanislaw Mosa, Josef Köpplinger und Peter Konwitschny. Er musizierte mit den Wiener Symphonikern, dem Gürzenich-Orchester Köln sowie der WDR-Bigband und stand als Solist auf den Konzertbühnen des Gasteig in München, der Laeiszhalle in Hamburg und der Berliner Philharmonie. 2018 erlebte man ihn als Pangloss in »Candide« (Pforzheim), in der Titelpartie des »Sweeney Todd« (Pfalztheater Kaiserslautern), als Pitkin in »On the Town« (Theater St. Gallen) und als Massakroff in »Der tapfere Soldat« am Staatstheater am Gärtnerplatz. An der Oper Köln stellte er sich 2016 als Pangloss/Voltaire in Bernsteins »Candide« vor.

 

Vergangene Veranstaltungen