Kalender

Januar

MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
04
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
La Cenerentola
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
La Cenerentola
07
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
08
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
La Cenerentola
09 10
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:00
La Bohème
11
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
Opernpraktischer Workshop
12 13 14
StaatenHaus Saal 2 / 14:00 - 17:00
Whoosh
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Der Gesang der Zauberinsel
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:45
Plausch
15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:30
La Bohème
16 17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Der Gesang der Zauberinsel
18 19 20 21
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
22
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
23 24
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
25
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
26
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
27
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
28
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
29
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 14:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 19:00
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“
30
StaatenHaus Saal 1 / 20:00 - 22:00
Karneval, du allerschönste Zeit
31
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Cäcilia Wolkenburg „Fastelovend zesamme!“

25 Jahre Kinderoper Köln

25 Jahre Kinderoper Köln –
bis September 2023 in ganz Köln er-fahrbar!

25 Jahre Kinderoper Köln

Die Kinderoper Köln feiert in der Spielzeit 2021.22 ihr 25jähriges Jubiläum – Das Programm finden Sie HIER.

Eine eigene Oper für junges Publikum – die Kinderoper Köln ist nicht nur mit die älteste Kinderoper, sondern seit ihrer Gründung im Jahr 1996 auch Vorreiterin für das Musiktheater für Kinder und Jugendliche in Europa. Hier werden für Kinder aller Altersgruppen sowie für Familien erstklassige Opernproduktionen mit professionellen SängerInnen gezeigt, begleitet vom Gürzenich-Orchester Köln. 

Ergänzt werden die Produktionen der Kinderoper durch ein umfangreiches Vermittlungsangebot, das die Abteilung Theater und Schule betreut. Das Projekt »Oper für Jung und Alt« bringt Menschen aller Altersgruppen, Menschen mit Demenzerkrankung und Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, um die Aufführungen in der Kinderoper gemeinsam zu erleben.

Im Jahr 2020 erhielt die Kinderoper eine besondere Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, im Rahmen des Programms »Neue Wege«. 2018 wurde die Kinderoper Köln zudem als erste Institution überhaupt UNICEF-Pate: mit dem Anliegen, Aufmerksamkeit für Kinderrechte zu schaffen, dem sie etwa mit der Lesereihe »R(h)einhören« nachkommt. Darüber hinaus erhielt die Oper Köln für die Arbeit der Kinderoper Köln sowie der Abteilung Theater und Schule 2019 den OPER! AWARD für das »Beste Education-Programm«. Die Jury begründete dies u.a. mit dem »außergewöhnlichen, höchst bewundernswerten gesellschaftlichen Engagement« der Oper Köln.

Seit September 2021 fährt anlässlich des 25jährigen Jubiläums für zwei Jahre eine künstlerisch gestaltete »Kinderoper«-Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) auf fünf innerstädtischen Linien.

Heft zum 25-jährigen Jubiläum der Kinderoper Köln


Die Kinderoper Köln – Impressionen

»Die Heinzelmännchen zu Köln« – Auftragswerk der Oper Köln

»Die Zauberflöte für Kinder«

»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren«

»Pin Kaiser und Fip Husar« – Auftragswerk der Oper Köln

»Hoffmanns Erzählungen für Kinder«

»Die Walküre für Jung und Alt«

»Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor« – Auftragswerk der Oper Köln

»Pünktchen und Anton«

»Die Kluge«

»Pollicino«


Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes
Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat