Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
StaatenHaus / 11:00 - 17:00
Familienfest
StaatenHaus Saal 3 / 11:15 - 11:55
Irgendwie Anders
StaatenHaus Saal 3 / 12:30 - 13:10
Irgendwie Anders
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:20
Die Heinzelmännchen zu Köln
18 19
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:50
Die Heinzelmännchen zu Köln
20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:20
Die Heinzelmännchen zu Köln
24
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 3 / 18:20 - 18:40
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:45
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:50
Die Heinzelmännchen zu Köln
28
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:20
Die Heinzelmännchen zu Köln
29
Kölner Philharmonie / 20:00 - 23:00
Deutscher Dirigentenpreis Finalkonzert
30
StaatenHaus Saal 3 / 17:50 - 18:10
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
StaatenHaus Saal 1 / 18:30 - 22:15
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg
Expand image

Deutscher Dirigentenpreis Finalkonzert

Fri /
sep 17
Kölner Philharmonie / 20:00 – 23:00 / Vorstellung

Inhalt

Im September feiert der Deutsche Dirigentenpreis als internati­onaler Wettbewerb in Köln Premiere. Im Rahmen des Wettbewerbs arbeiten die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten, die aus der ganzen Welt für eine Woche nach Köln kommen, in drei Wertungsrunden mit dem WDR Sinfonieorchester, dem Gürzenich-Orchester Köln sowie mit dem Ensemble der Oper Köln und des Internationalen Opernstudios der Oper Köln zusammen, dabei werden gleichermaßen die Gattungen Oper und Konzert berücksichtigt. Im Finalkonzert am 29. September 2017 in der Kölner Philharmonie werden beide Orchester und die Sänger mit den drei Finalisten des Wettbewerbs zu erleben sein.

Die Jury des Deutschen Dirigentenpreises setzt sich aus Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens zusammen. Neben den Dirigenten Christoph von Dohnányi (Ehrenvorsitz), Lothar Zagrosek (Vorsitz) und Hartmut Haenchen wirken Siegwald Bütow, Manager und Produzent des WDR Sinfonieorchesters, Louwrens Langevoort, Intendant der Kölner Philharmonie und Geschäftsführer der KölnMusik GmbH, Dr. Birgit Meyer, Intendantin der Oper Köln sowie der Komponist Philippe Manoury und der Kammersänger Jan-Hendrik Rootering in der Jury mit. Auch die mitwirkenden Orchester entscheiden mit, das Gesamtvotum der Orchestermitglieder fließt als Jurystimme in die Bewertung ein.

Neben Preisgeldern erhalten die Finalisten des Wettbewerbs Konzertengagements unter anderem beim Beethoven Orchester Bonn, den Dortmunder Philharmonikern, den Duisburger Philharmonikern, der Nordwestdeutschen Philharmonie, den Nürnberger Symphonikern und der Philharmonie Südwestfalen. Der 1. Preisträger erhält ein Vorstellungsdirigat an der Oper Köln, eine Produktion mit dem WDR Sinfonieorchester sowie eine Assistenz beim Gürzenich-Orchester Köln und dem Generalmusikdirektor der Stadt Köln François-Xavier Roth.

Der Deutsche Dirigentenpreis ist ein vom Deutschen Musikrat in Partnerschaft mit der Kölner Philharmonie, der Oper Köln, dem Gürzenich-Orchester Köln und dem WDR Sinfonieorchester ausgetragener internationaler Wettbewerb für junge Dirigenten. Der Deutsche Dirigentenpreis 2017 wird gefördert durch den Freundeskreis Dirigentenforum e.V., die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die Stadt Bonn.

Inszenierung

Besetzung Finalkonzert

WDR Sinfonieorchester

Gürzenich-Orchester Köln

Mitglieder des Ensembles und des Internationalen Opernstudios der Oper Köln