Kalender

July

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
08
09 10 11
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Alexander Fedin

Vita

Ausgebildet am Moskauer Konservatorium, war der russische Tenor im Verlauf seiner Karriere an allen großen Bühnen der Welt (u. a. Royal Opera House Covent Garden, Wiener Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Hamburgische Staatsoper, Oper Zürich, Staatstheater Stuttgart, Bolschoi Theater Moskau) ein viel gefragter Gast, mit Vorliebe in den großen Partien des italienischen und russischen Fachs, u. a. als Alfredo (»La Traviata«), Rodolfo (»La Bohème«), Don Carlo, Faust, Lenskij (»Eugen Onegin«) und als Schujski / Dimitri / Narr in Mussorgskys »Boris Godunow«. An der Oper Köln ist er langjähriges Ensemblemitglied und war zuletzt als 1. Geharnischter / 1. Priester (»Die Zauberflöte«), Tobby Higgins in »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«, Gastgeber / Iwanow (»Krieg und Frieden«), Feri von Kerekes (»Die Csárdásfürstin«), Borsa (»Rigoletto«), Don Curzio (»Le nozze di Figaro«), Sir Hervey (»Anna Bolena«), Hauptmann (»Wozzeck«), in Franz Schrekers »Die Gezeichneten«, als Triquet in »Eugen Onegin«, Welko (»Arabella«), Wirt (»Benvenuto Cellini«), Alcindoro in Michael Hampes Inszenierung von »La Bohème«, Bertrand de Poulengy in Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna«, Spoletta in »Tosca«, Normanno in »Lucia di Lammermoor«, Mücke / Schulmeister in »Das schlaue Füchslein«, Süffle in »Der Vogelhändler« und Altoum in »Turandot« zu erleben. Großen Eindruck machte er in der Saison 2017.18 außerdem in der Titelpartie von Wilfried Hillers Monodrama »Ijob«.

 

Veranstaltungen mit Alexander Fedin

Vergangene Veranstaltungen