Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:00
Dark Matter
02
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
Dark Matter
03
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Die Walküre für Kinder
04
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:45
Salome
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:45
Salome
05 06 07
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:15
Salome
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:15
Salome
08 09
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Die Walküre für Kinder
10
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:15
Salome
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:15
Salome
11
12 13 14
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
15
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
16
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:15
Salome
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:15
Salome
17
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Die Walküre für Kinder
18
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:45
Salome
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:45
Salome
19 20 21
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 22:00
Edith Mathis und Rafael Fingerlos
22
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
23
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Die Walküre für Kinder
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
24
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Die Walküre für Kinder
StaatenHaus Saal 3 / 18:30 - 19:45
Die Walküre für Kinder
25
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:45
Peter Grimes
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Peter Grimes
26 27 28
StaatenHaus Saal 3 / 18:15 - 17:40
Peter Grimes
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:00
Peter Grimes
29 30
StaatenHaus Saal 3 / 18:15 - 18:45
Peter Grimes
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 22:00
Peter Grimes
Expand image

Kurt Weill

Street Scene

An American Opera in zwei Akten
Libretto von Elmer Rice nach seinem gleichnamigen Drama
Liedtexte von Langston Hughes
Musik von Kurt Weill (1900 - 1950)
Koproduktion mit dem Teatro Real Madrid und der Opéra de Monte-Carlo

So /
Mai 19
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 – 21:00 / Vorstellung / 15 € - 93 €
Ticket kaufen

Inhalt

»Die letzten fünfzehn Monate habe ich mich mit ›Street Scene‹ beschäftigt. Dieses Stück ist der Kulminationspunkt meiner Bestrebungen. … Mein Credo ist einfach. Als Theaterkomponist habe ich meine Musik auf eine Weise zu präsentieren, die von einem realistischen Publikum akzeptiert wird.« (Kurt Weill)

Lower East Side, New York, in den 1940ern. Die Anwohner, geplagt von Hitze und Moskitos, pflegen den abendlichen Austausch von Klatsch und Tratsch. Heißestes Thema ist die Affäre von Anna Maurrant, deren Mann Frank, ein Trinker, wenig Gefühl für die Bedürfnisse seiner Frau zeigt. Daniel Buchanan ist wegen der bevorstehenden Geburt seines Kindes nervös; Abraham Kaplan unterhält und verärgert mit seinen Tiraden über den Anti-Kapitalismus; das deutschstämmige Mädchen Jenny Hildebrand freut sich über ihren bestandenen Schulabschluss; der Italiener Lippo Fiorentino verteilt Eis; die Angestellte Rose Maurrant wird von mehreren Verehrern bedrängt: Harry Easter verspricht ihr eine Karriere im Showbusiness, der Student Sam liebt sie wirklich und will sie zur gemeinsamen Flucht überreden. Als Frank Maurrant seine Frau beim Seitensprung erwischt, fallen zwei Schüsse ... Kurze Zeit später: Das Leben der Nachbarn geht weiter, als wäre nichts passiert.

Als Kurt Weill, geboren 1900 in Dessau, ausgebildet an der Hochschule für Musik in Berlin, 1935 in die Vereinigten Staaten emigrierte, war er bereits ein erfolgreicher, viel diskutierter Komponist. In Amerika setzte sich der Traum einer ›amerikanischen Oper‹ in ihm fest: »Ich entdeckte, dass es da ein höchst aufnahmebereites und gefühlsfähiges Publikum gab, mit großer Sensibilität für Musik. (…), und eine amerikanische Oper, wie sie mir vorschwebt, sollte Teil des lebendigen Theaters sein … und sollte alle nötigen Bestandteile einer ›guten Show‹ haben.«

Mit der American Opera »Street Scene«, uraufgeführt am 9. Januar 1947 im Adelphi Theatre New York, gelang Weill die Verschmelzung von europäischer Oper und amerikanischem Musical: neben Arien, die an Puccini erinnern, und klassischen Ensembles beinhaltet das Werk Einflüsse von Jazz und Blues, während der Broadway-Stil durch ausgeweitete Song- und Tanzsequenzen vertreten ist. Für diese bahnbrechende Neuerung wurde Kurt Weill 1947 mit dem ersten Tony Award für die Beste Originalmusik ausgezeichnet.

»If you ask me, the world is going mad!«
(Murrant, I. Akt)

Besetzung

Musikalische Leitung Tim Murray / Inszenierung John Fulljames / Bühne & Kostüme Dick Bird / Lightdesign Andreas Grüter / Choreografie Arthur Pita / Chorleitung Rustam Samedov /

Abraham Kaplan
Greta Fiorentino
Carl Olsen
Emma Jones
Henry Davis
Anna Maurrant
Sam Kaplan
Daniel Buchanan
Frank Maurrant
George Jones
Steve Sankey
Lippo Fiorentino
Jennie Hildebrand
Rose Maurrant

Weitere Termine