Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
Expand image

SOUNDspace

Europapremiere
Dorrance Dance

Fr /
Mär 18 Zu dieser Veranstaltung findet eine Begleitveranstaltung statt.
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 – 20:30 / Tanzgastspiel Oper / 12 € - 61 €

Begleitveranstaltung

Mit Kurzeinführung in Saal 3.

Inhalt

Mit Stepptanz verbinden die Einen meist lässige, leichtfüßige Solotänzer wie Fred Astaire, Ginger Rogers oder Sammy Davis Jr., während andere ihn oft von den exakt getakteten Gruppen irischer Shows wie Michael Flatleys »Lord of the Dance« kennen. Die amerikanische Tänzerin und Choreografin Michelle Dorrance ist sich der langen Tradition des Stepptanzes bewusst, und mit großem Respekt vor dieser Tradition variiert sie ihn in ihren Stücken in moderner, ansprechender Form. Sie hatte die Gelegenheit, von vielen Meistern des Stepptanzes persönlich zu lernen – nun ist die Schülerin selbst zur Meisterin geworden. Dorrance bricht in ihrer Inter­pretation bekannte Bilder auf und verbindet den Tanz direkt mit der Musik – oder treffender ausgedrückt: Bewegung ist bei ihr Musik. Sich bewegende Körper lösen Töne aus. Ungewöhnlich ist dabei der Untergrund in »Soundspace«: ein warmer, weicher Holzboden, für den sich die normalen Steppschuhe mit Metallbeschlag ver­ bieten. Dorrance wandelt das vermeintliche Handicap in einen Vorteil: Tanzen und Töne erzeugen, also Steppen, lässt sich nicht nur in den herkömmlichen Steppschuhen, sondern auch in Socken, barfuß und in Schuhen mit Ledersohlen. Die Tänzer können auf diese Weise den Raum besser erkunden und ihre Soli improvisieren.

Inszenierung

Michelle Dorrance gilt nicht zu Unrecht als aufstrebender Star der Stepptanzszene! »Soundspace« wird im März 2018 seine Europapremiere an der Oper Köln feiern.

»The main emotion that ›SOUNDspace‹ produced was excitement: excitement about sounds, and about the development of this talented choreographer, the most promising one in tap right now ...« (The New York Times)

Besetzung

Choreografie Michelle Dorrance /