Kalender

Juli

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
02
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Gezeichneten
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:15
Die Gezeichneten
03 04
StaatenHaus Saal 3 / 14:30 - 15:00
Schultheaterwoche 2017
StaatenHaus Saal 3 / 15:30 - 16:00
Schultheaterwoche 2017
StaatenHaus Saal 3 / 17:00 - 17:30
Schultheaterwoche 2017
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 19:30 - 20:55
Adam Schaf hat Angst
05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
06
StaatenHaus Saal 3 / 18:20 - 18:40
Die Gezeichneten
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:15
Die Gezeichneten
07
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 19:30 - 20:55
Adam Schaf hat Angst
08
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 19:30 - 20:55
Adam Schaf hat Angst
09
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Fidelio
10 11
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 19:30 - 20:55
Adam Schaf hat Angst
12
StaatenHaus Saal 3 / 18:20 - 18:40
Die Gezeichneten
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:15
Die Gezeichneten
13 14
StaatenHaus Saal 3 / 18:20 - 18:40
Die Gezeichneten
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:15
Die Gezeichneten
15 16
StaatenHaus Saal 3 / 15:20 - 15:40
Die Gezeichneten
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:15
Die Gezeichneten
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Expand image

Emanuele Soavi incompany

RELICS

Emanuele Soavi incompany
mit dem Barockensemble und Solisten der Duisburger Philharmoniker,
dem Komponisten Wolfgang Voigt, dem Sounddesigner und Live-DJ Stefan Bohne

Di /
Okt 17
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 – 21:00 / Vorstellung
Ticket kaufen

Inhalt

In »RELICS« begeben sich Choreograf Emanuele Soavi und sein 8-köpfiges Tänzer-Ensemble gemeinsam mit dem Barockensemble der Duisburger Philharmoniker, Bachs Brandenburgischen Konzerten, dem Komponisten Wolfgang Voigt - Pionier auf dem Gebiet der Verbindung von klassischer und elektronischer Musik - sowie dem Kölner Sounddesigner und DJ Stefan Bohne auf die Suche nach neuen Klangwelten und interaktivem Leben zwischen Live-Musik und Tanz.

Inszenierung

Erstarrte Körper, ganz nah. Sind es Heilige, immer noch sichtbar als Reliquien? Skulpturen, die den Körper Kunst werden lassen? Tote, deren Anatomie zum Studium zur Verfügung steht? Oder sind es doch Individuen, deren erstarrten Körpern eine ganz eigene Geschichte innewohnt, jede Position - ein anderer Moment des Lebens? Vielleicht sind sie sogar ein Teil von uns, ein Teil unserer Gesellschaft, ein Teil, den wir gerne hinter Glas gesperrt sähen? Langsam erwacht Leben in ihnen, Musiker tauchen auf, die Brandenburgischen Konzerte erfüllen den Raum, die Tänzerinnen und Tänzer, gerade erst zu Individuen geworden, präsentieren sich in gebührender Distanz und wie »neu«. Alles, wie gewohnt. Und doch ist etwas anders als sonst: Gerade waren wir diesen Körpern noch so nah ...
»RELICS« beleuchtet Entfremdungs-, Ausgrenzungs- und Isolationsprozesse und stellt die Frage, was bleibt von Empathie oder Ablehnung durch Veränderung der räumlichen und persönlichen Distanz zu einem Geschehen, einem Körper, einem Schicksal.

Nach der Mythentrilogie »VERFÜHRTE UND VERFÜHRER« (2014) und »AUREA – Variations on Bach« (2015) ist »RELICS« die dritte Zusammenarbeit der Kölner Emanuele Soavi incompany mit den Duisburger Philharmonikern.

Mit: Emiliana Campo, Federico Casadei, Quentin Dehaye, Sooyeon Kim, Lisa Kirsch, Mark Christoph Klee, Francesca Poglie und dem Barockensemble der Duisburger Philharmoniker

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Kulturamt der Stadt Köln.

Besetzung

Choreografie Emanuele Soavi / Komponist(in) Wolfgang Voigt / Sounddesign, Live-DJ Stefan Bohne /

Weitere Termine