Expand image

PREMIERE TANZ

IMPROMPTUS

VON SASHA WALTZ

Sa /
Jul 21
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 – 22:30 / Vorstellung

Inhalt

Mit »Impromptus« schuf Sasha Waltz im Jahr 2004 zum ersten Mal eine Choreographie zu klassischer Musik – aus der Epoche der Romantik. Auf einem Tanzboden in Schräglage ergründet dieses Werk emotionale Zustände zwischen Haltlosigkeit und Schweben und findet damit choreographische Entsprechungen zu der existenziellen Instabilität, die sich in Franz Schuberts Musik vermittelt. Die einzelnen, jeweils zu einem Klavierstück geschaffenen Tanzszenen enthalten sich der zusammenhängenden Narration, bewegen sich stattdessen in einer der abstrakten Zeichnung verwandten Sprache. Das Zentrum des Abends bilden drei Duette, die von dynamischen, raumgreifenden Gruppenszenen kontrastiert werden. Um auch der menschlichen Stimme Ausdruck zu verleihen, wählte Sasha Waltz zusätzlich zum Zyklus der »Impromptus« vier repräsentative Schubert-Lieder aus, die unterschiedliche Gemütszustände ausdrücken, interpretiert durch eine Sopranistin. »Impromptus« wurde zum Auftakt einer ausgedehnten Schaffensphase, in der Sasha Waltz hauptsächlich zu klassischer Musik choreographierte, darunter mehrere Opern.

2. & 3. Juli 2021, 19:30 Uhr Staatenhaus / Saal 1

Regie / Choreografie Sasha Waltz
Musik / 
Franz Schubert
Bühne / 
Thomas Schenk, Sasha Waltz
Kostüme / 
Christine Birkle
Dramaturgie / 
Jochen Sandig, Yoreme Waltz
Licht / 
Martin Hauk
Tanz / Choreografie:
Maria Marta Colusi, Juan Kruz Diaz Garaio de Esnaola, Luc Dunberry, Michal Mualem, Yael Schnell, Claudia de Serpa Soares, Xuan Shi

Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin präsentiert von Sasha Waltz & Guests. Eine Koproduktion mit dem Teatro Comunale di Ferrara.

Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Inszenierung

Sasha Waltz ist Choreografin, Tänzerin und Regisseurin. Sie studierte Tanz und Choreografie in Amsterdam und New York. Zusammen mit Jochen Sandig gründete sie 1993 die Compagnie Sasha Waltz & Guests sowie 1996 die Sophiensæle. Von 2000-2004 war sie Mitglied der Leitung der Schaubühne am Lehniner Platz. Die Erschließung innovativer, spartenübergreifender Aufführungs- und Kreationsformen ist ein wichtiger Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit, in der sie einen Bogen von international bekannten Tanzstücken wie die »Travelogue«-Trilogie (1993-95) oder »Körper« (2000) über choreographierte Opern (u.a. »Dido & Aeneas«, 2005) bis hin zu forschenden Dialoge-Projekten (z.B. »Dialoge 09 – Neues Museum«) schlägt. In ihrer gegenwärtigen choreografischen Arbeit konzentriert Waltz sich auf die Verdichtung kollaborativer Prozesse, wie die synchrone Entwicklung von Choreografie und Musik (u.a. »Kreatur«, 2017). Parallel engagiert Sasha Waltz sich für den Transfer tänzerischen Wissens und den Tanz als Medium der sozialen und gesellschaftspolitischen Verständigung. Neben der Leitung ihrer Compagnie, für die sie regelmäßig Stücke kreiert, ist Sasha Waltz zusammen mit Johannes Öhman noch bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 Intendantin des Staatsballetts Berlin.

Besetzung

Regie & Choreografie Israel Galván /

Weitere Termine