Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:45
Die Fledermaus
03
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Miranda
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 17:40
Miranda
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 18:00 - 19:00
Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung
04
StaatenHaus Schädelstatt / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
05 06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die Fledermaus
07
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Miranda
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:10
Miranda
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die Fledermaus
09 10
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Miranda
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:40
Miranda
11 12
StaatenHaus Schädelstatt / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
13
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Miranda
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:10
Miranda
14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die Fledermaus
15 16 17
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Die Entführung aus dem Serail
18 19
StaatenHaus Schädelstatt / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
20
StaatenHaus Schädelstatt / 19:30 - 20:45
Comedian Harmonists
21
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Die Entführung aus dem Serail
22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Die Fledermaus
23 24
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 21:00
Die Entführung aus dem Serail
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
28 29 30
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Die Entführung aus dem Serail
31
Expand image

Igor Strawinsky

Die Nachtigall

Le Rossignol
Oper in drei Akten
Libretto von Stéphane Mitousoff und dem Komponisten nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen
deutsche Textfassung von A. Elukhen & B. Feiwel
Instrumentalfassung der Kompositionsklasse Manfred Trojahn (Thomas Bartel, Andreas Daams, Christian Kram, Elena Mendoza-López)
empfohlen für Kinder ab 7 Jahren

So /
Okt 19
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 – 12:20 / Vorstellung / 12,5,-/7 €

Inhalt

Eine Gesandtschaft des Kaisers von China sucht im Wald nach jener Nachtigall, deren Gesang alle Sorgen vergessen lässt, um sie an den Hof des Kaisers einzuladen. Dieser ist von ihrem Gesang so gerührt, dass er ihr zum Dank seine goldenen Pantoffeln schenken möchte, was die Nachtigall jedoch ablehnt. Japanische Gesandte überreichen eine mechanische Nachtigall als Geschenk – der kaiserliche Hof ist begeistert. Als der Kaiser bemerkt, dass die echte Nachtigall davongeflogen ist, verbannt er sie aus seinem Reich. Als der Kaiser einige Zeit später im Sterben liegt, ruft er Trommeln und Musik, um die Geister seiner Taten zu vertreiben. Doch seinem Ruf folgt nur die Nachtigall …

Inszenierung

Nach dem großen Erfolg ist Beka Savics märchenhafte Inszenierung der Strawinsky-Oper erneut an der Kinderoper der Oper Köln zu erleben. Die Mitglieder des Internationalen Opernstudios der Oper Köln bieten die Geschichte, die das junge Publikum in den fernen Osten entführt, für Kinder ab 7 Jahren dar.

Igor Strawinsky begann mit der Komposition 1908, unterbrach die Arbeit am »Nachtigall«-Stoff für das Ballett »Der Feuervogel«. Nach »Petruschka« (1911) und »Le sacre du printemps« (1913) zögerte der Komponist, die Arbeit an »Die Nachtigall« wieder aufzunehmen, da sich sein Kompositionsstil geändert hatte. Die Lösung lag in den verschiedenen Schauplätzen der Handlung: Der turbulente Kaiserhof verlangte eine andere musikalische Farbe als die Figur des Fischers in der Anfangsszene oder als der Garten. »Die Nachtigall«, ein poetisches Kleinod der Opernliteratur, kam 1914 in Paris zur Uraufführung.

Besetzung

Musikalische Leitung Rainer Mühlbach / Inszenierung Beka Savic / Bühne Céline Demars / Kostüme Darinka Mihajlović (Selena Orb) / Licht Philipp Wiechert / Dramaturgie Tanja Fasching /

Die Nachtigall
Die Köchin
Der Fischer
Der Kaiser von China
Kammerherr
Höfling
1. japanischer Gesandte
2. japanischer Gesandte

Weitere Termine