Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04 05
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
12
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
13 14
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
15
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
16 17 18
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
19
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
24 25 26
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
27 28 29 30 31

Xenia Lassak

Vita

Nach dem Abitur sammelte die gebürtige Halberstädterin erste Erfahrungen als Regieassistentin und Extrachorsängerin am Theater ihrer Heimatstadt. Ihre berufliche Ausbildung umfasst ein Diplom als Spielzeugdesignerin an der Universität Burg Giebichenstein Halle, ein abgeschlossenes Studium im Fachbereich Bühnen- und Kostümbild, Film- und Ausstellungsarchitektur bei Professor Herbert Kapplmüller an der Universität Mozarteum Salzburg sowie einige Semester Illustration an der HAW Hamburg. Während des Studiums übernahm sie die Ausstattung der Oper »La Finta Giardiniera« am Mozarteum Salzburg und der Schauspielproduktion »Pinocchio« in Reichenau/Linz. Weitere Arbeiten für Theater in Deutschland und Österreich folgten, dazu gehören neben Kostüm- und Bühnenbildarbeiten auch der Entwurf und Bau von Figuren für einige Inszenierungen am Nordharzer Städtebundtheater. Sie gewann mehrere Wettbewerbe, u.a. den internationalen Illustrationspreis »Prix Figures Futur«. Ein dreimonatiges Stipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, mit dem Schwerpunkt Textilgestaltung, führte sie nach Bangkok. Ihre künstlerische Tätigkeit umfasst außerdem die Teilnahme an diversen Ausstellungen, z.B. in Paris, Berlin, Salzburg, Halle, Magdeburg, Leipzig und Köln. An den Bühnen Köln assistierte sie u.a. den Kostümbildnern Renate Schmitzer, Christof Cremer, Tobias Hoheisel, Fritz Eggert, Andre Barbe, Jens Kilian, Chu Uroz und Pierre André Weitz. Eigene Arbeiten umfassen hier die Kostümmitarbeit für »Die Meistersinger von Nürnberg« (2009, Kostümbild Tobias Hoheisel) sowie die Kostüme für die konzertanten Aufführungen »Die Fledermaus« (2013) »Die Lustige Witwe« (2014) und »La Cenerentola« (2016). In der Spielzeit 2016.17 entwarf sie die Kostüme für die Produktionen »Pierrot Lunaire« und »Der Vogelhändler«.

 

Vergangene Veranstaltungen