Kalender

November

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
02 03
StaatenHaus Saal 3 / 15:15 - 15:35
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:00
Barkouf ou un chien au pouvoir (oder ein Hund an der Macht)
04 05 06
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
08
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Get-Together
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
15 16
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Carmen
18 19 20
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
21 22 23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
24
StaatenHaus Saal 3 / 17:15 - 17:35
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Hamlet
25 26 27
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet
28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Carmen
29
StaatenHaus / 16:00 - 17:30
Opernführung im StaatenHaus
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Siegfried für Kinder
30
StaatenHaus Saal 3 / 14:00 - 16:00
Advent in der Oper
StaatenHaus Saal 3 / 18:45 - 19:05
Hamlet
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Hamlet

Vincenzo Neri

Vita

Vincenzo Neri begann mit acht Jahren im Hamburger Knabenchor St. Nikolai zu singen und wurde dabei mit vielen bedeutenden musikalischen Werken vertraut. Noch vor dem Stimmbruch als Knabenstimme übernahm er erste solistische Aufgaben, am Hamburger Allee Theater und an der Hamburgischen Staatsoper in Hans Werner Henzes »Wir erreichen den Fluss«. 2005 war er als Erster Knabe in Mozarts »Die Zauberflöte« am Opernhaus Kiel zu hören. Nach dem Stimmbruch wurde Vincenzo Neri, nun als Bariton, Mitglied im renommierten Harvestehuder Kammerchor unter der Leitung von Claus Bantzer. Es folgten Engagements für diverse Konzerte, darunter auch Bachs »Weihnachts­oratorium« in der Hamburger Michaeliskirche. Vincenzo Neri war in der Titelpartie des Peter Michaelow in Lortzings »Zar und Zimmermann« in einer Produktion der Jungen Oper Lübeck zu erleben, außerdem in einer Produktion der Musikhochschule Lübeck in der Partie des Zettel in Brittens Oper »Ein Sommernachtstraum«. Bei den Seefestspielen in Berlin war er – mit zwanzig Jahren als jüngster Solist der Produktion – als Moralès in Bizets »Carmen« zu erleben. In den Spielzeiten 2012.13 und 2013.14 war Vincenzo Neri Mitglied der Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper, wo er zuletzt als Belcore in »L’elisir d’amore« und Graf Dominik in »Arabella« zu hören war. Im Sommer 2015 debütierte er als Fürst Ottokar in der Festspielproduktion »Der Freischütz« bei den Opernfestspielen Jennersdorf in Österreich. In den Spielzeiten 2014.15 und 2015.16 war er Stipendiat der Bertelsmann-Stiftung und Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Berlin. Gastverträge führten ihn der Weiteren an die Oper Halle und an die Vlaamse Opera in Antwerpen. 2017 gab er in der Produktion des internationalen Opernstudios im Rahmen der Bregenzer Festspiele den Conte Almaviva in »Le nozze di Figaro«. In den Spielzeiten 2017.18 und 2018.19 war er Mitglied im Ensemble des Staatstheaters Braunschweig, wo er Partien wie Albert in »Werther« und Peter Besenbinder in »Hänsel und Gretel«, Marcello in »La Bohème« und Danilo in »Die lustige Witwe« sang. Im Herbst 2018 debütierte er als Heerrufer in »Lohengrin« an der Vlaamse Opera in Gent und Antwerpen. Zukünftige Engagements des mittlerweile freischaffend tätigen Sängers beinhalten Debüts an der Reisopera Enschede (Titelpartie in »Eugen Onegin«) sowie am Grand Théâtre de Genève. An der Oper Köln gibt er in der Saison 2019.20 in der Partie des Le Dancaïre in »Carmen« sein Hausdebüt.

 

Veranstaltungen mit Vincenzo Neri