Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05 06 07 08
StaatenHaus / 11:30 - 14:00
Tag des offenen Denkmals
09 10 11 12 13 14 15
StaatenHaus / 12:00 - 17:00
Familienfest
Tanzbrunnen / 18:00 - 21:00
Opern-Air-Konzert am Tanzbrunnen
16 17 18 19 20 21
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
22
23 24 25
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
26 27 28
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
29
StaatenHaus Saal 3 / 16:00 - 16:45
Die Nachtigall
30
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:15
Künstlergespräch mit KS Peter Seiffert

Tijl Faveyts

Vita

Der belgische Bass Tijl Faveyts studierte am Konservatorium von Brüssel sowie an der Universität für Musik in Wien und gab 2006 sein Debüt als Sarastro (»Die Zauberflöte«) unter der Leitung von Daniel Harding beim Festival d’Aix-en-Provence. Von 2005 bis 2012 war er fest im Ensemble am Theater St. Gallen und von 2013 bis 2019 Ensemblemitglied am Aalto-Musiktheater Essen, wo er sich ein breites Repertoire erarbeitet hat, darunter Rollen wie Daland (»Der fliegende Holländer«), König Marke (»Tristan und Isolde«), Commendatore (»Don Giovanni»), Osmin (»Die Entführung aus dem Serail«), Don Basilio (»Il barbiere di Siviglia«), Sparafucile (»Rigoletto«), Ramphis (»Aida«), Oroveso (»Norma«), Eremit (»Freischütz«), Doktor (»Wozzeck«), Ferrando ((»Il trovatore«), Gremin (»Eugen Onegin«), Conte des Grieux (»Manon«) und viele andere.
Gastengagements führten ihn darüber hinaus an die Oper Bonn, die Vlaamse Opera, das Grand Théâtre de Luxembourg, zu den Wiener Festwochen, ans Theater an der Wien, in den Concertgebouw Amsterdam, an die Nederlandse Opera Amsterdam, an das Grand Théâtre de Genève, die Oper Leipzig, in die Tschaikowsky Concert Hall Moscow, ins Lincoln Center New York, zum NCPA Peking und an die Israeli Opera Tel Aviv.
Faveyts arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Jiři Kout, Kazushi Ono, Fabio Luisi, Esa-Pekka Salonen, Daniel Harding, Carlo Rizzi, Antonino Fogliani, Tomáš Netopil, Marc Albrecht und Regisseuren wie Mariame Clément, Nikolaus Lehnhoff, Luc Bondy, Frank Castorf, Stéphane Braunschweig, Guy Joosten, Vincent Broussard und Stefan Herheim. Zudem konzertiert er regelmäßig im oratorischen Fach mit Bachs Matthäus- und Johannespassion, Mozarts »Requiem« und Haydns »Schöpfung« und »Jahreszeiten«. Künftige Engagements beinhalten Engagements als Sarastro (»Die Zauberflöte«), Gremin (»Eugen Onegin«) und Sparafucile (»Rigoletto«) an der Komischen Oper Berlin und am Teatro Municipal de Santiago.
Dem Kölner Opernpublikum stellte er sich 2016.17 in der Doppelpartie Der Pfarrer/Dachs in »Das schlaue Füchslein« zum ersten Mal vor.

 

Veranstaltungen mit Tijl Faveyts

Vergangene Veranstaltungen