Thomas Mahnecke

Vita

Thomas Mahnecke absolvierte seine Studien in visueller Gestaltung, Medientechnologie und digitaler Nachrichtentechnik in Berlin und München. Bereits seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich der Videokünstler schwerpunktmäßig mit der Erstellung komplexer Multimedia-, interaktiver Video- sowie dreidimensionaler Rauminstallationen. Seine Arbeiten finden sich in zahlreichen Museen, Musiktheater-, Tanz- und Performance-Projekten wieder. Bei seinen Arbeiten versucht er stets, moderne Technologien und bewährte traditionelle Bühnentechniken zu einer neuen visuellen Ausdrucksform zu verschmelzen. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Veränderung von Räumen durch dreidimensional wirkende Lichtprojektionen. Seit der Spielzeit 2012.13 arbeitet er am Staatstheater am Gärtnerplatz als Videodesigner und verwirklichte dort viele großformatige Bühnenprojektionen, u. a. für »Chicago 1930«, »Candide«, »Das Dschungelbuch«, »Gefährliche Liebschaften«, »Tschitti Tschitti Bäng Bäng«, »Der Fla- schengeist«, »Berlin 1920 – Eine Burleske«, »Anything Goes« und »Im weißen Rössl«. Außerhalb des Gärtnerplatztheaters kann man immer wieder seine Arbeiten für die Bühne erleben, so z. B. im Sommer 2015 bei der Neuproduktion »Der Mond« bei den letztmalig stattgefunden Carl-Orff-Festspielen in Andechs, oder auch seine interaktiven Videoinstallationen in der Münchner Kulturszene.

 

Vergangene Veranstaltungen