Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04 05
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
12
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
13 14
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
15
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
16 17 18
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
19
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
24 25 26
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
27 28 29 30 31

Ralf Rachbauer

Vita

Der junge Tenor wurde in Linz (Österreich) geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er bei Sebastian Vitucci an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Danach folgte 2006 ein Studienortwechsel an die Musikhochschule Köln, wo er bei Josef Protschka studierte. Schon während seines Studiums erhielt er diverse Engagements, u. a. an den Städtischen Bühnen Münster, am Stadttheater Solingen, an der Volksoper Wien, mit dem WDR Rundfunk Orchester unter der Leitung von Michael Jurowski und war am Theater Aachen zu sehen, u. a. als Monostatos in Mozarts »Die Zauberflöte« und Bardolfo in Verdis »Falstaff«. Im Sommer 2008 sang er als Preisträger des internationalen Gesangswettbewerbs Kammeroper Schloss Rheinsberg in Brandenburg den Pedrillo in Mozarts »Die Entführung aus dem Serail«. Außerdem war er 2009 Preisträger des internationalen Gesangswettbewerbs Schlossoper Haldenstein in Chur, wo er Remendado in Bizets »Carmen« sang. Mit der gleichen Produktion folgte auch ein Gastspiel in der Zürcher Tonhalle. An der Opéra Bastille in Paris gastierte er in »Arabella« von Richard Strauss.
An der Oper Köln war er zunächst u. a. in »Die Meistersinger von Nürnberg«, in Prokofjews »Krieg und Frieden« sowie – im Rahmen der Kinderoper – als Manol in der Uraufführung »Border« von Ludger Vollmer zu hören. Seit der Spielzeit 2012.13 ist er hier festes Ensemblemitglied und war seitdem u. a. als Maultiertreiber Trabuco in Giuseppe Verdis »La forza del destino«, Jamie/Lord Boxington in »My Fair Lady«, Pietro in Franz Schrekers »Die Gezeichneten«, Zauberer Zwackelmann in »Räuber Hotzenplotz«, Dr. Blind in »Die Fledermaus«, Monostatos in »Die Zauberflöte«, Vicomte Cascada in »Die lustige Witwe«, Colin in »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna« (Walter Braunfels), Normanno in »Lucia di Lammermoor« und Bardolfo in »Falstaff« zu hören.

 

Veranstaltungen mit Ralf Rachbauer

Vergangene Veranstaltungen