Otto Tausk

Vita

Der niederländische Dirigent Otto Tausk studierte zunächst Violine bei Viktor Liberman und Istvan Parkanyi. Anschließend studierte er Dirigieren bei Kenneth Montgomery, Jurjen Hempel und bei Jonas Aleksa in Vilnius, Litauen.
Zwischen 2004 und 2007 war er der Assistenzdirigent von Valery Gergiev bei den Rotterdamer Philharmonikern.
Bevor er 2018 zum Musikdirektor des Vancouver Symphony Orchestra wurde, war er der Musikdirektor der Holland Symfonia (Niederlande) und des Sinfonieorchester Sankt Gallen (Schweiz), wo er zahlreiche Opern dirigierte, darunter die Uraufführung von »Annas Maske« des Schweizer Komponisten David Hefti, die Schweizer Erstaufführung von George Benjamins »Written on Skin«, Korngolds »Die Tote Stadt« und andere Titel: »Don Giovanni«, »Die Entführung aus dem Serail«, »Eugen Onegin«, »West Side Story«, »Lohengrin« und »Ariadne auf Naxos«. Zudem ist er der künstlerische Berater der Musikhochschule des Vancouver Symphony Orchestra.
Er war bereits Gastdirigent beim Royal Concertgebouw Orchestra, beim Rotterdams Philharmonisch Orkest, bei dem Radio Filharmonisch Orkest, dem Danish National Orchestra, dem Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, den Los Angeles Philharmonic (zur Eröffnung der Reihe »Green Umbrella«), dem Orchester des Mariinsky-Theaters, den Orchestern von Perth, Tasmanien, Auckland, Melbourne und dem BBC National Orchestra of Wales sowie den schottischen Symphonikern der BBC.
Er bekam den 'de Olifant'-Preis durch die Stadt Haarlem verliehen. Er erhielt diese prestigeträchtige Auszeichnung für seinen Beitrag zu den Künsten in den Niederlanden, insbesondere für seine umfangreiche Arbeit mit der Holland Symfonia als Musikdirektor von 2007 bis 2012.

 

Veranstaltungen mit Otto Tausk