Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino

Nicholas Collon

Vita

Der junge britische Dirigent Nicholas Collon ist Gründer und Chefdirigent des Aurora Orchesters, das durch innovative Programme und Crossover-Projekte internationale Aufmerksamkeit erregte, und seit der Saison 2016.17 Chefdirigent des Residentie Orkest. Im Opernfach war Collon an der English National Opera (»Die Zauberflöte«), an der Welsh National Opera (»Wagner Dream«) beim Glyndebourne on Tour (»The Rape of Lucretia«) und beim Aldeburgh Festival (»The Turn of the Screw«) tätig. Er dirigierte über 200 neue Werke, unter anderem Erst- und Uraufführungen von Stücken von Unsuk Chin, Philip Glass, Colin Matthews, Nico Muhly, Olivier Messiaen, Krzysztof Penderecki und Judith Weir. Gastengagements führten ihn zu den Sinfonieorchestern von Berlin, Bamberg und dem Danish National Symphony, zum Gürzenich-Orchester Köln, zum Finnish Radio, zur Tonhalle Zürich, zum Orchestre National du Capitole de Toulouse, Orchestre National de Lyon, den Les Siècles, zum Brussels Philharmonic, Salzburger Mozarteumorchester, Spanischen Nationalorchester, City of Birmingham Orchestra, Ensemble Intercontemporain, London Philharmonic, BBC Symphony, den Hallé und Scottish Chamber Orchestras, der London Sinfonietta, Academy of Ancient Music und zum National Young Orchestra of Great Britain. Er arbeitet mit Künstlern wie Ian Bostridge, Angelika Kirchschlager, Vilde Frang, Pekka Kuusisto, Francesco Piemontesi, Steven Isserlis und Jean-Efflam Bavouzet. Seit der Spielzeit 2017.18 ist Nicholas Collon Erster Gastdirigent des Gürzenich-Orchesters.

 

Veranstaltungen mit Nicholas Collon

Vergangene Veranstaltungen