Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03 04 05
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
06 07 08 09 10
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
11
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
12
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
13 14
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
15
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:15
São Paulo Companhia de Dança
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:30
São Paulo Companhia de Dança
16 17 18
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
19
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Oberon
20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 21:00
Die Antilope
24 25 26
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:40
Die Antilope
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 19:30
Die Antilope
27 28 29 30 31

Nele Ellegiers

Vita

Die in Köln geborene Ausstatterin ist Absolventin der Hochschule für Bildende Künste Dresden und der Akademie der Bildenden Künste Wien.
Nach ihrem Studium assistierte sie im Bereich Bühnen- und Kostümbild bei Johannes Leiacker, Marianne Glittenberg, Bettina Meyer, Jan Pappelbaum, Pierre-André Weitz, Romeo Castellucci, Bernd Skodzig und Johannes Schütz an internationalen Theater- und Opernhäusern (Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, Wiener Staatsoper, Opernhaus Zürich, Salzburger Festspiele, Vlaamse Opera Antwerpen, Bayerische Staatsoper München, Oper Köln, Schauspiel Köln). Ab 2008 entstanden erste eigene Arbeiten. Im Studio der Schaubühne am Lehniner Platz stattete sie im Rahmen des F.I.N.D. 08 die Produktion »Nein, er ist nicht tot« unter der Regie von François Abou Salem aus. Am Societätstheater Dresden entwarf sie die Kostüme für »Antilopen« von Henning Mankell. In der Spielzeit 2013.14 war sie die Kostümbildnerin der Uraufführung »Biedermann und die Brandstifter« (Šimon Vosecˇek) an der Neuen Oper Wien und arbeitete dabei erstmals mit Regisseurin Béatrice Lachaussée zusammen. An der Oper Köln stellte sie sich als Bühnen- und Kostümbildnerin
bei Wolfgang Rihms »Jakob Lenz« vor. Für »Béatrice et Bénédict« am Luzerner Theater und »Die verkaufte Braut« in Aachen entwarf sie die Kostüme.

 

Vergangene Veranstaltungen