Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino

Natalie Karl

Vita

Die in San Remo geborene Sopranistin, ausgebildet an der Stuttgarter Musikhochschule, wurde nach Beendigung ihres Studiums als Ensemblemitglied an die Oper Köln engagiert, wo sie in Partien wie Olympia, Blonde, Susanna, Nannetta, Gilda, Norina und Lauretta zu hören war. Als Blonde war sie außerdem u. a. an der Semperoper Dresden, der Staatsoper Unter den Linden und an der Komischen Oper Berlin zu erleben. Weitere Engagements führten Natalie Karl u. a. an die Bayerische Staatsoper München, an die Staatsoper Stuttgart, die Semperoper Dresden, die Oper Zürich, die Vlaamse Opera Antwerpen, an das Palais Garnier Paris, nach Parma, Bologna, Verona und zum Arts Festival Hong Kong. Unter Christoph Eschenbach sang sie den Waldvogel (Wagners »Siegfried«) am Théâtre du Châtelet Paris, bei den BBC-Proms London und in El Escorial Madrid. Mit James Conlon trat sie regelmäßig in der Kölner Philharmonie auf, u. a. als Nachtigall (Strawinskij), in »Der Zwerg« und »Der Traumgörge« (Zemlinsky) sowie in der Lulu-Suite von Alban Berg. Als Adele in »Die Fledermaus« war sie u. a. an der Volksoper Wien und an der Staatsoper Stuttgart zu Gast – außerdem spielte sie diese Partie unter der musikalischen Leitung von Gustav Kuhn auf CD ein. An der Volksoper Wien hörte man sie außerdem als Rosina (»Il barbiere di Siviglia«). Im Verlauf ihrer freischaffenden Tätigkeit eroberte sie sich zunehmend das Fach der großen lyrischen Partien (u. a. Agathe in »Der Freischütz«, Donna Anna in »Don Giovanni«, Mimì in »La Bohème«, Corinna in »Il viaggio a Reims«). Am Staatstheater Darmstadt gastierte sie in der Saison 2017.18 als Amelia Grimaldi in Verdis »Simon Boccanegra« unter der musikalischen Leitung von Will Humburg. Zahlreiche Oratorien, Galakonzerte und Liederabende, u. a. im Festspielhaus Baden-Baden, in der Alten Oper Frankfurt und im Palau de la Musica a Catalana in Barcelona ergänzen ihr künstlerisches Schaffen. An ihr früheres Stammhaus, die Oper Köln, kehrte sie zuletzt als Desdemona in Verdis »Otello«, Alice Ford in »Falstaff« und Rosalinde in »Die Fledermaus« zurück.

 

Veranstaltungen mit Natalie Karl

Vergangene Veranstaltungen