Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino

Mireia Romero Miralles

Vita

Geboren in Barcelona, erhielt sie ihre Ausbildung im Bereich des klassischen und modernen Tanzes sowie im Bereich des Ikebana an der Sogetsu-Schule ihrer Geburtsstadt.Nach Beendigung ihrer Tanzlaufbahn arbeitete sie zunächst einige Jahre bei Film- und TV-Produktionen. Mitte der 1990-er Jahre begann ihre Zusammenarbeit mit der Kompanie »La Fura dels Baus«, zunächst als Stage-Managerin und Chefin der Requisite, z. B. mit »O Sono Bon« – einer Produktion, die u. a. in Rio de Janeiro zu erleben war. Anschließend war sie u. a. bei den Produktionen »La Atlantida« (Granada 1996) und bei Berlioz’ »La damnation de Faust« (Salzburger Festspiele) beteiligt.Seit 2007 ist sie als Assistentin von Carlus Padrissa für das Management des Schiffes Naumon verantwortlich und arbeitet zugleich als Assistentin vieler seiner Produktionen. Zu den Inszenierungen, an deren Entstehung sie Anteil trug, zählen »Orfeo« (Barcelona), »Der Ring des Nibelungen« (Valencia), »Tannhäuser« (Scala di Milano), »Orfeo ed Euridice« (Festival de Peralada), »Turandot« (Bayerische Staatsoper München), »Oresteiade« (Wiener Festwochen), »Babylon« (Bayerische Staatsoper München) und »Amor Brujo« (Granada). An der Oper Köln war sie bisher als Choreografin der Neuinszenierungen von Richard Wagners »Parsifal« (2013), Berlioz‘ »Benvenuto Cellini« (2016) und »Das Lied der Frauen vom Fluss« (2017)tätig.

 

Vergangene Veranstaltungen