Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 11:00 - 15:00
Familienfest
StaatenHaus Saal 3 / 12:00 - 13:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Turandot
17 18 19 20 21 22
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
23
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Mare Nostrum
24 25 26
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:45
Mare Nostrum
27 28
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 20:45
Mare Nostrum
29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
30
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Mare Nostrum

Liparit Avetisyan

Vita

Der armenische Tenor absolvierte das Musikstudium in Crimea. Von 2008 bis 2011 studierte er bei B. Kudryavtsev am Tchaikovsky Konservatorium Moskau und bei R. Hakobyants am Staatlichen Konservatorium von Yerevan. Liparit Avetisyan ist führender Tenor der Armenischen Nationaloper, wo er in vielen Partien zu hören war, insbesondere als Alfredo in »La Traviata« und Don José in »Carmen«. Gemeinsam mit der Armenischen Staatlichen Philharmonie trat er als Herzog in »Rigoletto« und als Rodolfo in »La Bohème« auf und übernahm den Tenor-Part im Verdi-Requiem, Mozart-Requiem und in Mahlers »Das Lied von der Erde«. Sein Repertoire umfasst weiterhin die Titelrolle in »Werther«, Lenskij in »Eugen Onegin« und den Jungen Zigeuner in »Aleko« von Sergei Rachmaninow. In der Spielzeit 2016.17 debütierte er an der Oper Frankfurt als Rodolfo in »La Bohème« sowie am Sydney Opera House und am Royal Opera House in Covent Garden als Alfredo in »La Traviata«. Am Royal Opera House gab er zudem sein Rollendebüt als Nemorino in »L’elisir d’amore«. In der aktuellen Saison wird man ihn als Alfredo in »La Traviata» am Bolschoi-Theater in Moskau, an der Hamburgischen Staatsoper und an der Staatsoper Unter den Linden sowie als Nemorino in »L’elisir d’amore« an der Semperoper Dresden erleben. Des Weiteren wird er sein Frankreichdebüt als Lensky in »Eugene Onegin« an der Opera du Rhin in Strasbourg geben. An der Oper Köln gab er in der Spielzeit 2016.17 als Fenton in »Falstaff« mit betörendem Schmelz sein Deutschlanddebüt. In der Saison 2017.18 ist er in Köln außerdem in der Neuproduktion von Verdis »La Traviata« in der Partie des Alfredo Germont und in der Wiederaufnahme von »Rigoletto« als Herzog von Mantua zu erleben.

 

Vergangene Veranstaltungen