Kalender

September

MO DI MI DO FR SA SO
01
02 03 04 05 06 07 08
StaatenHaus / 11:30 - 14:00
Tag des offenen Denkmals
09 10 11 12 13 14 15
StaatenHaus / 12:00 - 17:00
Familienfest
Tanzbrunnen / 18:00 - 21:00
Opern-Air-Konzert am Tanzbrunnen
16 17 18 19 20 21
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
22
23 24 25
Schädelstatt im StaatenHaus / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
26 27 28
StaatenHaus Saal 3 / 16:15 - 16:35
Tristan und Isolde
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 22:00
Tristan und Isolde
29
StaatenHaus Saal 3 / 16:00 - 16:45
Die Nachtigall
30
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:15
Künstlergespräch mit KS Peter Seiffert

Kangmin Justin Kim

Vita

Kangmin Justin Kim wurde in Südkorea geboren und wuchs in Chicago auf. Er ist Absolvent der Northwestern University in Evanstrom (Illinois, USA) und der Royal Academy of Music in London.
Der junge, viel gefragte Countertenor arbeitete bereits mit Dirigenten wie Sir John Eliot Gardiner, Mark Minkowski, Andrea Marcon und Michael Hofstetter.
In der Spielzeit 2018.19 gab er als Nerone in »L’incoronazione di Poppea« sein Hausdebüt an der Staatsoper Unter den Linden Berlin und war außerdem als Cherubino in »Le nozze di Figaro« in seinem Debüt am Royal Opera House, Covent Garden, als Idelberto in einer Neuinszenierung von Händels »Lotario« in Bern sowie als Idamante in einer Neuproduktion von »Idomeneo« am Staatstheater Wiesbaden zu erleben.
Wichtige Engagements der letzten fünf Jahre umfassen Nerone in »L'incoronazione di Poppea« und Speranza in »L'Orfeo« bei den Salzburger Festspielen, an der Pariser Philharmonie, beim Edinburgh Festival, dem Luzern Festival, den Berliner Festspielen, in Chicago, im New Yorker Lincoln Center und am Teatro La Fenice in Venedig unter dem Dirigat von Sir John Eliot Gardiner, Prinz Orlofsky in einer Neuproduktion von »Die Fledermaus« und Cesare in Vivaldis »Catone in Utica« an der Oper Köln, sein Glyndebourne-Debüt in »Giulio Cesare« unter der musikalischen Leitung von William Christie, Orfeo in Händels »Parnasso in festa« im Concertgebouw Amsterdam unter Andrea Marcon, sein Debüt am Teatro San Carlo in Neapel in Brittens »Canticles« an der Seite von Ian Bostridge und Julius Drake, »Carmina Burana« mit dem Seoul Philharmonic Orchestra, Prinz Orlofsky anlässlich seines Paris-Debüts an der Opéra Comique unter der musikalischen Leitung von Marc Minkowski, Oreste in »La belle Hélène« am Théâtre du Châtelet, Barzane in Vivaldis »Arsilda« mit dem Collegium 1704 in Bratislava, Caen, Lille, Luxembourg und Versailles, Speranza in »L'Orfeo« an der Opéra de Dijon, Sesto in »La clemenza di Tito« an der Opéra de Montpellier, Idamante in »Idomeneo« am Stadttheater Gießen unter dem Dirigat von Michael Hofstetter, Enea in Vincis »Didone abbandonata« in der Pasticcio-Bearbeitung von Georg Friedrich Händel bei den Händel-Festspielen Halle und Sesto in Giulio Cesare beim Händel Week Festival in Oak Park (USA). Galakonzerte führten ihn unter anderem an die Styriarte Graz.
Als Ensemblemitglied des Theater Heidelberg war er u. a. in der Titelpartie von »Pym« (Uraufführung), als Cherubino in »Le nozze di Figaro«, als Romeo in Zingarellis »Giulietta e Romeo«, als Enea in »Didone abbandonata« und in einem Solokonzert im Rokokotheater Schwetzingen zu hören.
Für seine Interpretation der Titelpartie von »Pym« wurde er als Bester Sänger der Spielzeit 2015.16 für den Theaterpreis DER FAUST 2016 und in der Kritikerumfrage der Opernwelt als Sänger des Jahres 2016 nominiert. Dieses Jahr ist er als Junger Sänger des Jahres bei den International Opera Awards nominiert.
An der Oper Köln war er bisher als Cesare in Vivaldis »Catone in Utica« und als Prinz Orlofsky in »Die Fledermaus« zu hören.

 

Veranstaltungen mit Kangmin Justin Kim

Vergangene Veranstaltungen