Julien Behr

Vita

In Lyon geboren, wurde Julien Behr 2009 vom französischen Musikerverein ADAMI zur Sänger-Entdeckung des Jahres gekürt und war 2013 unter den drei Nominierten in der Kategorie »Nachwuchssänger des Jahres« bei den »Victoires de la musique classique« in Frankreich. 2009 feierte Julien Behr in der Titelpartie von Offenbachs »Orphée aux Enfers« sein internationales Debüt beim Festival d'Aix-en-Provence. In der Zwischenzeit trat er in Opernhäusern wie dem Théâtre des Champs-Elysées, der Opéra Comique, der Opéra de Lyon, der Opéra du Rhin, der Opéra de Bordeaux, der Opéra national de Lorraine, dem Theater an der Wien, dem Theater St Gallen, dem Theater Bern, der Vlaanderen Oper, der Minnesota Opera und dem Barbican Centre in London sowie im Rahmen der Mozartwoche in Salzburg und dem Mostly Mozart Festival in New York auf. An der Oper Köln debütierte er 2016 als Don Ottavio in »Don Giovanni«. Außerdem war er in Köln als Gonzalve in Die spanische Stunde/ Das Kind & der Zauberspuk zu sehen.
Als vollendeter Mozartinterpret debütierte er 2015 an der Opéra de Paris als Tamino in »Die Zauberflöte«. Er arbeitet mit renommierten Orchestern und DirigentInnen wie etwa Alain Altinoglu, Jean-Claude Casadesus, Charles Dutoit, Laurence Equilbey, Asher Fisch, René Jacobs, Louis Langrée, Marc Minkowski, Raphaël Pichon, Josep Pons, Jérémie Rhorer, François-Xavier Roth, Sébastien Rouland, Leonard Slatkin, Jean-Christophe Spinosi und Nathalie Stutzmann. Sein erstes Solo-Album, »Confidence«, mit dem Orchester der Oper von Lyon unter Pierre Bleuse aufgenommen, ist 2018 unter dem Label Alpha Classics erschienen und wurde mit einem »Diapason d'or« und einem »Qobuzissime« gekürt.

 

Veranstaltungen mit Julien Behr