Kalender

März

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:50
Il Trovatore
02 03 04
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
05 06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
08
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
09 10
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
11
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
12
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
13 14
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
15
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Turandot
16 17
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
18
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
19
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
20 21
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
22
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Il Viaggio a Reims ossia l'albergo del giglio d'oro Die Reise nach Reims oder Das Hotel zur goldenen Lilie
23 24
StaatenHaus Schädelstatt / 20:00 - 21:00
Das Ensemble präsentiert sich
25
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:30
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:20
Il Trovatore
26
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Turandot
27
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:00
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
28
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:30
Il Viaggio a Reims ossia l'albergo del giglio d'oro Die Reise nach Reims oder Das Hotel zur goldenen Lilie
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 20:50
Il Trovatore
30 31

Jonas Hacker

Vita

Der amerikanische Tenor Jonas Hacker schloss sein Studium an der Academy of Vocal Arts in Philadelphia ab. Während seines Studiums war er dort u. a. als Tamino in »Die Zauberflöte«, Ferrando in »Cosí fan tutte«, Don Ottavio in »Don Giovanni« und Lindoro in »L'Italiana« in Algeri« zu erleben. Er setzte sein Studium der University of Wisconsin und der University of Michigan fort.
2016 war er Finalist der Metropolitan Opera National Council Auditions und sang beim Konzert des Institute for Women Conductor an der Dallas Opera. Außerdem gab er sein Debüt an der Washington Concert Opera, wo er aus Bizets »Les pêcheurs de perles« sang. Außerdem gab er sein Debüt als Sospiro in der US-Premiere von Florian Gassmanns Opera comique »L'opera seria«. Im Jahr 2017 gab er Bastianello und Lambent in John Musto's »Bastianello«, Roderick Usher in Philip Glass' »The Fall of the House of Usher«. Jonas Hacker war einer von neun Finalisten der Mildred Miller International Voice Competition. Er belegte den zweiten Platz beim Giargiari Bel Canto Wettbewerb, gewann den Robert Crosby Memorial Award im Opera Index Wettbewerb und wurde im Februar 2017 als Finalist des Wettbewerbs der George London Foundation mit dem Robert Jacobson Award ausgezeichnet.
In der Saison 2018.19 debütierte Hacker in den USA, u. a. an der Dallas Opera als Edmondo in »Manon Lescaut«, Tanzmeister in »Ariadne auf Naxos« und hatte zudem sein Rollendebüt als Almaviva in »Il barbiere di Siviglia« an der Annapolis Opera. Weitere Höhepunkte umfassen sein Debüt an der Lyric Opera of Chicago als Timothy Laughlin in Gregory Spears' »Fellow Travelers« und sein Debüt an der Opera San Jose in »Cinderella«, einer Oper von Alma Deutscher. Als Theodore »Laurie« Lawrence in »Little Women« kehrte er an die Annapolis Opera zurück, an der er 2015 sein Debüt als Ferrando in »Così fan tutte« gab. Außerdem war er erneut an der Washington Concert Opera zu erleben, wo er in der Rolle des Osburgo in Bellinis »La straniera« zu hören war. Im Sommer 2018 nahm er an der renommierten »Mozart Residency« beim Festival d'Aix-en-Provence unter Susanna Eken teil.
In der Spielzeit 2019.20 debütiert Jonas Hacker an der Arizona Opera in der Rolle des Timothy Laughlin in Gregory Spears' »Fellow Travelers« und kehrt an die Washington Concert Opera zurück, wo er den Laertes in Ambroise Thomas' selten gespielter Opernfassung des »Hamlet« singt. Des Weiteren debütiert er mit dem Orchestre Métropolitain als Tenorsolist in Mozarts »Große Messe in c-Moll« unter der Leitung von Maestro Yannick Nézet-Séguin. Im April gibt er sein Europa-Debüt am Theater St. Gallen in der Rolle des Jungen/Junger König in George Benjamins Oper »Lessons in Love and Violence«. Weitere Engagements beinhalten seine Rückkehr an die Washington Concert Opera in Beethovens »Leonore«, der Urfassung seiner Oper »Fidelio«.
An der Oper Köln gibt er in der Saison 2019.20 als Tamino in »Die Zauberflöte für Kinder« sein Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen