John Heuzenroeder

Vita

Der australische Tenor studierte u. a. am Victorian College of the Arts in Melbourne. Einen Schwerpunkt seiner Laufbahn bilden Mozart-Partien wie Tamino, Ferrando und Don Ottavio, den er an der Opera Australia in Sydney gesungen hat. Sein Repertoire auf deutschen Bühnen beinhaltet Partien wie Rodolfo (»La Bohème«), Graf Almaviva (»Il barbiere di Siviglia«), Vašek (»Die verkaufte Braut«), Beppe (»I Pagliacci«), Goro (»Madama Butterfly«), Freddy (»My Fair Lady«), Alfred (»Die Fledermaus«) sowie Tom Rakewell in Igor Strawinskys »The Rake’s Progress«, den er u. a. in einer Neuproduktion am Oldenburgischen Staatstheater 2013 sang. Seit 2009.2010 ist er Ensemblemitglied der Oper Köln und hat seitdem mit einer breiten Palette von Tenorpartien auf sich aufmerksam gemacht, u. a. als Pedrillo in »Die Entführung aus dem Serail«, Liberto / Soldat in »L’incoronazione di Poppea«, Anfinomo in »Il ritorno d’Ulisse in patria«, Quint in »The Turn of the Screw«, Narr in »Wozzeck«, Oronte in »Alcina«, Jaquino in Beethovens »Fidelio«, Tinca / Gherardo in Giacomo Puccinis »Il trittico«, Franz Blindekuh in der Uraufführung »Musik« (Michael Langemann), Christoph Kaufmann in Wolfgang Rihms »Jakob Lenz«, Goro in Puccinis »Madama Butterfly«, 1. Geharnischter / Priester in »Die Zauberflöte«, Alméric in Tschaikowskijs »Jolanthe«, Raoul De St. Brioche in »Die lustige Witwe«, Janek in Janácˇeks »Tagebuch eines Verschollenen«, Francesco in Berlioz’ »Benvenuto Cellini«, Der Mann mit dem Esel in Orffs »Die Kluge«, Herzog von Alençon in Walter Braunfels’ »Jeanne d’Arc – Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna«, Torquemada in Ravels »L’heure espagnole«, Teekanne / Das alte Männchen in Ravels »L’enfant et les sortilèges«, in mehreren Partien in Bernsteins »Candide«, als Pang in Puccinis »Turandot« und Basilio in Mozarts »Le nozze di Figaro«.

 

Veranstaltungen mit John Heuzenroeder

Vergangene Veranstaltungen