Guanqun Yu

Vita

Die junge chinesische Sopranistin, ausgebildet in Shandong und Shanghai, ließ die internationale Fachwelt zunächst als Gewinnerin des renommierten Belvedere Gesangswettbewerbs 2008 aufhorchen – ein Sieg, der ihr von da an Aufmerksamkeit über die Grenzen Chinas hinaus garantierte. Im September 2008 wurde sie Mitglied des Opernstudios des Teatro Comunale di Bologna und hatte so die Gelegenheit, viele Rollen aus dem vorrangig italienischen Repertoire auf der dortigen Opernbühne zu singen. Es folgten weitere Auftritte in Europa und Asien, u. a. in Honeggers »Jeanne d’Arc au bûcher« unter Bertrand de Billy im Musikverein Wien, als Mimì (»La Bohème«) beim Pacific Festival in Sapporo unter der Leitung von Fabio Luisi und als Donna Elvira (»Don Giovanni«) in Bologna. Im Frühjahr 2012 sang sie Lina in einer Neuproduktion von Verdis Frühwerk »Stiffelio« am Teatro Regio in Parma, die auch auf DVD erschienen ist. An der Metropolitan Opera New York gab die in der internationalen Opernszene mittlerweile hoch gehandelte Sopranistin 2012 ihr überaus erfolgreiches Debüt als Leonora in Verdis »Il Trovatore« – eine Partie, in der sie zuvor bereits beim Verdi Festival Teatro Giuseppe Verdi in Busseto reüssierte. Einen weiteren Karriereanstoß bedingte ihr Sieg beim Plácido Domingo Operalia Wettbewerb, in dessen Anschluss sie auf Domingos ausdrücklichen Wunsch an seiner Seite die Lucrezia in Verdis »I due Foscari« im Palau de les Arts Valencia gestaltete. Noch in der gleichen Saison kehrte sie als Desdemona (»Otello«) unter Zubin Mehta dorthin zurück. Im Sommer 2013 debütierte Yu als Gräfin Almaviva (»Le nozze di Figaro«) am National Centre for the Performing Arts in Beijing sowie als Anna (»Nabucco«), ebenfalls an der Seite von Plácido Domingo. Als Fiordiligi (»Così fan tutte«) war sie erneut an der Metropolitan Opera New York erfolgreich, außerdem als Amelia (»Simon Boccanegra«) in Valencia und Frankfurt, als Mimí (La Bohème) in Zürich, Mathilde (»Guillaume Tell«) in Hamburg, »Figaro«-Gräfin an der Bayerischen Staatsoper München sowie als Desdemona (»Otello«) an der Deutschen Oper Berlin. Ihr Debüt an der Oper Köln gab sie 2014 als Fiordiligi in Mozarts »Così fan tutte«. Im Jahr darauf reüssierte sie hier – u. a. an der Seite von Johan Botha – als Desdemona in Verdis »Otello«.

 

Vergangene Veranstaltungen