Gianluca Capuano

Vita

Gianluca Capuano studierte Orgel, Komposition und Orchesterleitung am Konservatorium seiner Heimatstadt Mailand. Seine Kenntnisse in historischer Aufführungspraxis und Quellenstudium vertiefte er u. a. an der Scuola Civica di Milano. Als Dirigent, Organist und Continuo-Spieler tritt er in ganz Europa, den USA, Russland und Japan auf. Er ist regelmäßig bei renommierten Festivals für Alte Musik zu Gast und arbeitet mit Künstlern wie Michael Chance, Emma Kirkby, Cecilia Bartoli, Max Emanuel Cencic, Philippe Jaroussky, Diego Fasolis, Lorenzo und Vittorio Ghielmi zusammen. Außerdem ist er Organist an der Basilika San Simpliciano in Mailand. 2006 gründete er das Vokal- und Instrumentalensemble Il canto di Orfeo, mit dem er Hauptwerke der europäischen Barockmusik in historisch informierten Interpretationen zur Aufführung bringt; dabei arbeitet er mit führenden Spezialisten für historische Instrumente zusammen. 2011 nahm er gemeinsam mit Concerto Köln Leonardo Vincis »Artaserse« auf. Dem folgten 2012 zunächst eine lange Europatour, sowie die Leitung der Wiederaufnahme im Dezember desselben Jahres an der Oper Köln. 2013 feierte er mit Il canto di Orfeo mit der Produktion von Alexander Raskatovs Oper »Hundeherz« an der Mailänder Scala einen großen Erfolg. Ebenfalls an der Mailänder Scala trat Il canto di Orfeo 2015 dann in »Die Soldaten« von B. A. Zimmermann auf. Darüber hinaus leitete er die Eröffnungspremiere von Bellinis »Norma« mit Cecilia Bartoli in der Hauptrolle beim Edinburgh Festival. Bei den diesjährigen Salzburger Festspielen wird er die Produktion »Ariodante« musikalisch leiten. An der Oper Köln dirigierte er bisher Vincis »Artaserse«, die Kölner Erstaufführung von Hasses »Leucippo« und die konzertante Aufführung von Vivaldis »Catone in Utica«.

 

Veranstaltungen mit Gianluca Capuano

Vergangene Veranstaltungen