Kalender

Juli

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
08
09 10 11
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Gianluca Capuano

Vita

Gianluca Capuano studierte Orgel, Komposition und Orchesterleitung am Konservatorium seiner Heimatstadt Mailand. Seine Kenntnisse in historischer Aufführungspraxis und Quellenstudium vertiefte er u. a. an der Scuola Civica di Milano. Als Dirigent, Organist und Continuo-Spieler tritt er in ganz Europa, den USA, Russland und Japan auf. Er ist regelmäßig bei renommierten Festivals für Alte Musik zu Gast und arbeitet mit Künstlern wie Michael Chance, Emma Kirkby, Cecilia Bartoli, Max Emanuel Cencic, Philippe Jaroussky, Diego Fasolis, Lorenzo und Vittorio Ghielmi zusammen. Außerdem ist er Organist an der Basilika San Simpliciano in Mailand. 2006 gründete er das Vokal- und Instrumentalensemble Il canto di Orfeo, mit dem er Hauptwerke der europäischen Barockmusik in historisch informierten Interpretationen zur Aufführung bringt; dabei arbeitet er mit führenden Spezialisten für historische Instrumente zusammen. 2011 nahm er gemeinsam mit Concerto Köln Leonardo Vincis »Artaserse« auf, der unter seiner Leitung mit Concerto Köln auch an der Oper Köln zu hören war. 2013 feierte er mit Il canto di Orfeo mit der Produktion von Alexander Raskatovs Oper »Hundeherz« am Teatro alla Scala in Mailand einen großen Erfolg. Ebenfalls am Teatro alla Scala trat Il canto di Orfeo 2015 dann in »Die Soldaten« von Bernd Alois Zimmermann auf. Darüber hinaus leitete er die Eröffnungspremiere von Bellinis »Norma« mit Cecilia Bartoli in der Hauptrolle beim Edinburgh Festival. Bei den Salzburger Festspielen hatte er die musikalische Leitung bei Händels »Ariodante«, zu seinen weiteren Engagements zählen u. a. »La clemenza di Tito« am Badischen Staatstheater Karlsruhe, »La Cenerentola« an der Opéra de Monte-Carlo und »Idomeneo« beim Maggio Musicale Fiorentino. An der Oper Köln dirigierte er bisher Vincis »Artaserse«, die Kölner Erstaufführung von Hasses »Leucippo« und die konzertante Aufführung von Vivaldis »Catone in Utica«.

 

Vergangene Veranstaltungen