Kalender

Juli

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
02 03 04
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
05
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
06 07
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
08
09 10 11
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
12
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Fla.Co.Men
13
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:55
Il matrimonio segreto
14 15
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Il matrimonio segreto
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Gabriel Feltz

Vita

Seine Ausbildung erhielt der Berliner Gabriel Feltz zwischen 1989 und 1994 in seiner Heimatstadt, an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Nach seinem Studium führte ihn sein Weg als Assistent von Gerd Albrecht an die Hamburgische Staatsoper. Seit Beginn der Saison 2013.14 ist Gabriel Feltz Generalmusikdirektor der Stadt Dortmund und Leiter der Dortmunder Philharmoniker. Von 2004 bis 2013 war er Chefdirigent der Stuttgarter Philharmoniker und Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Stuttgart. Seit September 2008 ist er zudem 1. Gastdirigent am Theater Basel. Erste Engagements führten ihn anschließend an die Städtischen Bühnen Lübeck, an das Bremer Theater sowie zwischen 2001 und 2005 als Generalmusikdirektor an das Theater Altenburg-Gera. Als Gastdirigent brillierte Gabriel Feltz am Pult zahlreicher renommierter Klangkörper im In- und Ausland. So arbeitete er unter anderem mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Konzerthausorchester Berlin, den Bamberger Symphonikern, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, dem Sinfonieorchester Basel, dem Orchester der De Vlaamse Opera Antwerpen sowie den Grazer Philharmonikern, dem KBS Symphony Orchestra Seoul und dem China National Symphony Orchestra. Seine umfangreiche Diskographie reicht von Werken Mozarts und Beethovens über Rachmaninow, Elgar, Prokofjew, Skrjabin und Richard Strauss bis hin zu Nono und Ligeti. Gabriel Feltz hat alle Sinfonien Gustav Mahlers mit den Stuttgarter Philharmonikern eingespielt. Die Kritik bezeichnete die Aufnahmen »als den ungewöhnlichsten und kontroversesten Zyklus der letzten Jahre«. 2014 gab Gabriel Feltz mit einer Neueinstudierung von Bernd Alois Zimmermanns »Die Soldaten« sein Debüt an der Komischen Oper Berlin und gastierte erstmals beim National Symphony Orchestra of Taiwan. Die Wiederaufnahme von Wagners »Der fliegende Holländer« führte Feltz erneut an die Bayerische Staatsoper München. An der Oper Köln dirigierte er den Doppelabend »Il prigioniero« (Luigi Dallapiccola) / »Ekklesiastische Aktion« (B. A. Zimmermann), Richard Strauss’ »Arabella« und den Doppelabend »La voix humaine«/ »Herzog Blaubarts Burg«.
Seit Beginn der Spielzeit 2017.18 ist Gabriel Feltz Chefdirigent des Belgrade Philharmonic Orchestra.

 

Vergangene Veranstaltungen