Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino

Christof Hetzer

Vita

Christof Hetzer wurde in Salzburg geboren und studierte in der Meisterklasse für Bühnen- und Kostümgestaltung von Erich Wonder an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Seitdem ist er als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner tätig, seine Arbeit führte ihn u. a. an die Schaubühne Berlin, ans Theater Basel, an die Bayerische Staatsoper, die Wiener Staatsoper, die English National Opera, die Oper Frankfurt, an das Nationaltheater Mannheim und an die Vlaamse Opera Antwerpen. Er arbeitete mit Regisseuren wie Hans Neuenfels, Christian Stückl, Constanze Macras, David Hermann und Pierre Audi zusammen. 2012 war er erstmals mit einer Neuproduktion von »Der fliegende Holländer« bei den Bayreuther Festspielen engagiert. 2015 debütierte er bei den Bregenzer Festspielen mit der, mit viel Begeisterung von Publikum und Presse aufgenommenen, Neuproduktion von »Les contes d’Hoffmann« in der Regie von Stefan Herheim – in einer Koproduktion mit der Oper Köln und der Königlichen Oper Kopenhagen. In den vergangenen Jahren war er u. a. verantwortlich für die Ausstattungen von »Tristan und Isolde« am Teatro dell’Opera di Roma, »Die Zauberflöte« und »Simon Boccanegra« an der Opera Vlaanderen in Antwerpen, »Fin de partie« am Teatro alla Scala in Mailand, »Wozzeck« an der Deutschen Oper am Rhein sowie »Rigoletto« an der Wiener Staatsoper und entwickelte u. a. die Bühnenbilder für »Tosca« an der Opéra National de Paris, »Barbe-bleue« an der Komischen Oper Berlin und »Le nozze di Figaro« an der Hamburgischen Staatsoper.

 

Vergangene Veranstaltungen