Christian von Götz

Vita

Christian von Götz ist Opernregisseur, gilt aber auch als Spezialist für unkonventionelles Musical und Operette.

Er studierte Regie und Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater in Wien und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Er inszenierte u. a. an der Komischen Oper Berlin, der Oper Leipzig, der Hamburgischen Staatsoper, dem Gärtnerplatztheater München, der Oper Köln, der Royal Opera Kopenhagen, den Opernhäusern in Lissabon und Odessa sowie beim Edinburgh International Festival. Mehrfach wurde er nominiert bei den Kritiker-Umfragen der Fachzeitschrift »Opernwelt« in der Kategorie »Beste Inszenierung«. Er ist Mitbegründer des Ensembles »Musikdebatte Köln«, das aktuelle interkulturelle Themen auf die Opernbühne bringt. Zusammen mit »Musikdebatte Köln« wurde er bei der Kritiker-Umfrage 2014 der Fachzeitschrift »Opernwelt« nominiert in der Kategorie »Nachwuchskünstler des Jahres«. Die bei »Wergo« auf DVD erschienene Aufzeichnung seiner Produktion »Bluthochzeit« war »DVD des Monats« in »Die Deutsche Bühne«.

2020 waren Inszenierungen von Christian von Götz u.a. an der Komischen Oper Berlin und an der Oper Leipzig zu erleben.

An der Oper Köln zeichnete er in der Spielzeit 2018.19 für die Inszenierung der Offenbachiade »Je suis Jacques«, einer Uraufführung anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach, verantwortlich.
Christian von Götz setzt sich künstlerisch für die Wiederentdeckung vergessener jüdischer Komponisten ein. So hat er mit Kammersängerin Dalia Schaechter eine CD mit Kompositionen des 1942 im Krakauer Ghetto erschossenen Mordechaj Gebirtig aufgenommen, die im November 2020 bei Ars-Produktion erscheinen wird.

 

Veranstaltungen mit Christian von Götz

Vergangene Veranstaltungen