Kalender

Juli

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
Ihr Kindergarten! / 10:30 - 11:00
Pin Kaiser und Fip Husar
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Tosca
Baustelle Opernhaus / 20:00 - 21:15
»Je suis Jacques«
03
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:30
Pin Kaiser und Fip Husar
04
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:30
Pin Kaiser und Fip Husar
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 23:15
La Grande-Duchesse de Gérolstein
05
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Tosca
06
StaatenHaus Saal 3 / 15:30 - 17:30
Schultheaterfestival
Baustelle Opernhaus / 18:00 - 19:15
»Je suis Jacques«
Baustelle Opernhaus / 20:15 - 21:30
»Je suis Jacques«
07
Baustelle Opernhaus / 20:00 - 21:15
»Je suis Jacques«
08 09
Ihr Kindergarten! / 11:00 - 11:30
Pin Kaiser und Fip Husar
Ihr Kindergarten! / 12:30 - 13:00
Pin Kaiser und Fip Husar
Ihr Kindergarten! / 14:30 - 15:00
Pin Kaiser und Fip Husar
Baustelle Opernhaus / 20:00 - 21:15
»Je suis Jacques«
10
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:30
Pin Kaiser und Fip Husar
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 23:15
La Grande-Duchesse de Gérolstein
11
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:30
Pin Kaiser und Fip Husar
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Tosca
12
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:30
Pin Kaiser und Fip Husar
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 23:15
La Grande-Duchesse de Gérolstein
13 14
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 18:30
Tosca
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Carlo Lepore

Vita

Der in Neapel geborene Künstler und Jurist, der als Sänger insbesondere im italienischen Fach zuhause ist, erhielt seine Gesangsausbildung in Rom (u. a. bei Carlo Bergonzi) sowie in Wien, wo er mit Otto Edelmann das Mozart-Fach erarbeitete. Seitdem stand er bereits an fast allen großen Häusern und Festivals auf der Bühne. Dabei arbeitete der viel gefragte Bass mit Dirigenten wie Daniele Gatti, Gianluigi Gelmetti, Riccardo Muti, Georges Prêtre und Alberto Zedda zusammen. Zu seinen Rossini-Partien gehören Mustafà in »L’italiana in Algeri« (Dresden, Turin), Selim in »Il turco in Italia« (Rom, Genf, Turin), Basilio und Bartolo in »Il barbiere di Siviglia« (Palermo, Dresden), Magnifico in »La Cenerentola« (Scala di Milano), Faraone in »Mosè in Egitto« (Monte Carlo) sowie Ginardo in »Matilde di Shabran« (Royal Opera House Covent Garden). Sein Repertoire umfasst außerdem Rollen wie Colline (»La Bohème«), Rodolfo (»La sonnambula«), Don Pasquale, Dulcamara (»L’elisir d’amore«), aber auch Monteverdis Seneca (»L’incoronazione di Poppea«) und die Bass-Partien in mehreren Händel-Opern. Außer-dem stand Carlo Lepore u. a. als Verdis Falstaff in Parma, Gianni Schicchi in Turin, Geronte de Ravoir (»Manon Lescaut«) in Rom, Melitone (»La forza del destino«) und Basilio (»Il barbiere di Siviglia«) in Liège, Leporello (»Don Giovanni«) in Savonlinna und Bartolo (»Il barbiere di Siviglia«) am Teatro Colón in Buenos Aires, an der L’Opéra de Montréal, der Opéra National de Paris sowie am Royal Opera House
Covent Garden auf der Bühne. Bei den Salzburger Pfingstfestspielen 2013 sang er unter dem Dirigat von Diego Fasolis in Niccolò Jommellis Oratorium »Isacco figura del Redentore« den Part des Gamari. Des Weiteren interpretierte er die Partie des Sparafucile in einer konzertanten Aufführung von Verdis »Rigoletto« unter der musikalischen Leitung von James Gaffigan am Concertgebouw Amsterdam.
An der Oper Köln war der gefeierte Bassist in der Spielzeit 2009.10 als Mustafà in Rossinis »L’italiana in Algeri« zu hören, außerdem 2012.13 als Don Alfonso in Mozarts »Così fan tutte« und 2013.14 als Dulcamara in Donizettis »L’elisir d’amore«.

 

Veranstaltungen mit Carlo Lepore