Antonina Vesenina

Vita

Die junge russische Sopranistin Antonina Vesenina studierte an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt Voronezh bei Natalia Savitskaya. Meisterkurse bei Elena Obraztsova und Larisa Gergieva rundeten ihre Ausbildung ab. Antonina Vesenina gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe, u.a. die »Nadezhda Obukhova Russian National Competition for Young Vocalists« und die »International Maxim Mikhailov Young Opera Singers Competition«.
2010 bis 2011 war sie Ensemblemitglied der St. Petersburger Kammeroper und sang dort u.a. die Rolle der Gilda in »Rigoletto«, Genovieffa in »Suor Angelica« und Lucia in »The Rape of Lucretia«.
Seit 2011 gehört Antonina Vesenina der Akademie für junge Opernsänger des Mariinsky Theaters in Sankt Petersburg an. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Marfa in »Die Zarenbraut«, Rosina in »Il barbiere di Siviglia«, Zerbinetta in »Ariadne auf Naxos«, Olympia in »Les Contes d’Hoffmann«, Oscar in »Un ballo in maschera«, die Königin der Nacht in »Die Zauberflöte«, Lucia in »Lucia di Lammermoor«, Fiakermilli in »Arabella«, Leila in »Les pêcheurs de perles«, die Titelpartie in »Linda di Chamounix«, Gilda in »Rigoletto«, La Fee in »Cendrillon«, Contessa di Folleville in »Il viaggio a Reims«, und in 2020 die Titelpartie in »Schneeflöckchen« von Rimski-Korsakov unter der Leitung von Valerie Gergiev.
Gastengagements führten sie u.a. als Königin der Nacht an die Semperoper Dresden, an die Hamburgische Staatsoper, an die Deutsche Oper Berlin und als Königin von Schemacha in »Der goldene Hahn« an die Deutsche Oper am Rhein. Konzertreisen führten sie bereits nach Großbritannien, Italien, Österreich, Frankreich und Spanien.
Zukünftige Projekte beinhalten u.a. ihr Debut an der Oper Köln sowie diverse Rollendebuts, darunter Konstanze in »Die Entführung aus dem Serail«, Donna Anna in »Don Giovanni« und Marie in »La fille du régiment«.

 

Veranstaltungen mit Antonina Vesenina