Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01 02
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
03
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
06
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
07
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
09
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
10
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
11 12 13 14
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
15
StaatenHaus Saal 1 / 17:00 - 18:30
Opernführung im StaatenHaus
16 17
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff
18 19 20 21 22 23
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
24
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:00
Il matrimonio segreto
25
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
26
StaatenHaus Saal 3 / 18:00 - 19:15
Pollicino
27
StaatenHaus Saal 2 / 19:30 - 22:30
Il matrimonio segreto
28
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Falstaff
29
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:45
Pollicino
30
StaatenHaus Saal 3 / 15:00 - 16:15
Pollicino

Annika Gerhards

Vita

Die junge Sopranistin absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, zunächst bei Heidrun Kordes, anschließend bei Katharina Kutsch. Sie besuchte Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Klesie Kelly-Moog, Helen Donath und Eva Marton. Von 2013 bis 2016 war sie Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper, wo sie u. a. die Partien der Giannetta (»L’elisir d’amore«), Waldvogel (»Siegfried«), Junger Hirt (»Tannhäuser«), Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Marzelline (»Fidelio«) sowie Sand-/Taumännchen und Gretel (»Hänsel und Gretel«), Pünktchen (»Pünktchen und Anton«) und Adele (»Die Fledermaus«) sang. Des weiteren gastierte sie am Staatstheater Darmstadt, bei den Händel-Festspielen Karlsruhe, beim Rheingau Musik Festival und bei den Seefestspielen Mörbisch. Der Schwerpunkt in ihrem breitgefächerten Konzertrepertoire liegt auf den Passionen und den Kantaten Johann Sebastian Bachs. 2015 erschien ihre Debüt-CD mit Liedern von Schumann, Strauss und Rihm. In der Spielzeit 2016.17 gab sie ihr Debüt als 1. Elfe (»Rusalka«) an der Komischen Oper Berlin und war dort außerdem als Berta (»Il barbiere di Siviglia«) zu hören.
An der Oper Köln gibt sie als Adele in »Die Fledermaus« ihr Hausdebüt.

 

Vergangene Veranstaltungen