Kalender
MO DI MI DO FR SA SO
01 02 03
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
04 05
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:00
Irgendwie Anders
06
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Schnittstellen (I)
07 08
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Schnittstellen (I)
09 10
StaatenHaus Saal 3 / 11:30 - 12:00
Irgendwie Anders
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 21:00
Schnittstellen (I)
11
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:10
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
12
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
13
StaatenHaus Saal 3 / 15:20 - 15:40
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 16:00 - 18:30
Die Soldaten
14 15 16
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
17
StaatenHaus Saal 3 / 18:50 - 19:20
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:00
Die Soldaten
18
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
19 20
StaatenHaus Saal 3 / 17:20 - 17:45
Die Soldaten
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:30
Die Soldaten
21
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
22
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
23 24 25
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 20:45
Abschlusskonzert Meisterklasse Dmytro Popov
26
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
27
StaatenHaus Saal 2 / 18:00 - 21:25
Le nozze di Figaro
28 29 30
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:30
The Rape of Lucretia
31
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 20:40
Falstaff

André Barbe

Vita

André Barbe wurde in Montréal geboren und studierte Kunst an der Universität Concordia und an der nationalen kanadischen Theaterschule. Bisher arbeitete er an über 300 Produktionen für Theater, Oper und Fernsehen mit. 2005 erhielt er für »Pénélope« beim Wexford Festival den Irish Times Irish Theatre Award und 2011 den Rolf Mares-Preis für »La Cenerentola« an der Hamburgischen Staatsoper. Ab 2000 arbeitet er, zunächst nach getrennten Karrieren, mit dem Regisseur Renaud Doucet als Team zusammen. Gemeinsam brachten sie über 30 Inszenierungen auf die Bühne, u. a. »Turandot« und »Rusalka« an der Wiener Volksoper, »Benvenuto Cellini« und »Iphigénie en Aulide« in Strasbourg, »Pelléas et Mélisande« und »The Rape of Lucretia« in Montréal, »Samson et Dalia« an der Königlichen Oper Stockholm und »Die Feen« an der Oper Leipzig, in Koproduktion mit den Bayreuther Festspielen. An der Oper Köln schuf er die Ausstattung zu »Arabella«.

 

Veranstaltungen mit André Barbe