Kalender

Juni

MO DI MI DO FR SA SO
01
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Das Lied der Frauen vom Fluss
02 03
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Das Lied der Frauen vom Fluss
04
StaatenHaus Saal 3 / 11:00 - 12:00
R(h)einhören!
StaatenHaus Saal 2 / 16:00 - 19:25
Le nozze di Figaro
05 06
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 21:00
Das Lied der Frauen vom Fluss
07
Ihr Kindergarten! / 10:00 - 10:40
Irgendwie Anders
08
Ihr Kindergarten! / 10:30 - 11:10
Irgendwie Anders
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
09 10
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
11
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Fidelio
12
StaatenHaus Saal 2 / 19:00 - 22:25
Le nozze di Figaro
13
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Fremde unter Fremden. Ein emotionaler, unpolitischer Abend.
14
StaatenHaus Saal 1 / 19:00 - 20:25
africologne Festival "Kalakuta Republik"
15
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Fidelio
16 17 18
StaatenHaus Saal 1 / 18:00 - 21:00
Fidelio
19 20
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Planet Kultur e.V. "Othello"
21
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Fremde unter Fremden. Ein emotionaler, unpolitischer Abend.
22
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:00
Fremde unter Fremden. Ein emotionaler, unpolitischer Abend.
23
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
24
Außenspielstätte am Offenbachplatz / 19:30 - 20:55
Adam Schaf hat Angst
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Planet Kultur e.V. "Othello"
25
StaatenHaus Saal 1 / 11:00 - 12:30
Gürzenich-Orchester Köln "fluchtwege"
StaatenHaus Saal 1 / 15:00 - 17:40
Fidelio
26
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Planet Kultur e.V. "Othello"
27
StaatenHaus Saal 3 / 19:30 - 22:30
Planet Kultur e.V. "Othello"
28 29
StaatenHaus Saal 1 / 19:30 - 22:10
Fidelio
30

Alexander Franzen

Vita

Alexander Franzen wuchs in Köln, Zürich und San Francisco auf. Dort und an der Folkwang Hochschule Essen erlernte und studierte er die Darstellenden Künste und erwarb staatliche Diplome als Opernsänger, Musicaldarsteller und Schauspieler. Anfänglich fand man ihn als klassischen Sänger u.a. als Papageno (»Die Zauberflöte«), Kommissar (»Der Rosenkavalier») oder Kothner (»Die Meistersinger von Nürnberg«) auf dem Besetzungszettel renommierter Opernhäuser wie Kiel, Salzburg oder Leipzig. Mittlerweile ist Alexander Franzen einer der gefragtesten Sängerdarsteller des deutschsprachigen Raums im Bereich Musical. So spielte er in der jüngsten Vergangenheit u. a. den Professor Higgins in »My Fair Lady«, Stone in »City of Angels«, Chauvelin in »Scarlet Pimpernel«, aber auch den Macheath in der »Dreigroschenoper«, Moonface Martin in »Anything goes« und sowohl Leopold als auch Dr. Siedler (»Im weißen Rössl«) u.v.m. In seiner Wahlheimat Berlin spielte er zunächst am Theater des Westens den Falco (»Falco meets Amadeus«) und später am Theater am Kurfürstendamm den Roman Cycowski in »Comedian Harmonists – Jetzt oder Nie!«. Seine Gastspieltätigkeit führte ihn in den letzten Jahren vermehrt ans Staatstheater am Gärtnerplatz München und vorher an das Nationaltheater Mannheim. Außerdem sang er an den Staatstheatern von Kassel, Hannover, Oldenburg und Darmstadt sowie in Bielefeld, Koblenz, Lübeck, Kaiserslautern, Trier, Coburg, Hagen, Gelsenkirchen und Essen, an der MuKo Leipzig, sowie an der Komödie Dresden und die Komödie Winterhuder Fährhaus, Hamburg. Des weiteren spielte er bei den Freilichtfestspielen in Schwäbisch Hall, Bad Gandersheim, Bad Vilbel und bei den Internationalen Sommerfestspielen in Bregenz. In den Jahren 2014 und 2015 erlebte man Franzen als Kinderfänger in der europäischen Erstaufführung von »Tschitti Tschitti Bäng Bäng« im Staatstheater am Gärtnerplatz München. Außerdem spielt er den Max Dettweiler in »The Sound of Music« von Oscar Hammerstein am Staatstheater Kassel und entwickelte für den Gallissas Theater- und Bühnenverlag die Uraufführung eines musikalischen Monolog-Stücks mit dem Titel »Empfänger Unbekannt«. In der Spielzeit 2015.16 kehrte er für den Dr. Pangloss in Bernsteins »Candide« nach München an den Gärtnerplatz zurück. Anschließend gab er den Bill Sikes in »Oliver« am Landestheater Innsbruck. Außerdem sah man ihn am Stadttheater Bielefeld als DeGuiche in »Cyrano« und als Frederick Egermann in Sondheims »A Little Night Music«. Zuvor spielt er im Sommer 2015 erneut auf der Walenseebühne in der Schweiz den Konstrukteur Thomas Andrews in »Titanic« (Yeston).

 

Vergangene Veranstaltungen