Adeline Caron

Vita

Ihr Bühnenbild-Studium an der École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs in Paris schloss Adeline Caron im Jahr 2000 mit dem Diplom ab. Seitdem arbeitet sie als freie Bühnenbildnerin in Oper und Schauspiel. Mit Benjamin Lazar traf sie im Jahr 2004 zusammen und schuf seitdem die Bühnenkonzepte für alle seine Produktionen, wie »Le Bourgeois Gentilhomme« von Molière und Lully, »L’Autre monde« von Cyrano de Bergerac, »Cadmus et Hermione« von Lully, »Sant‘ Alessio« von Landi, »La Traviata« von Verdi und »Egisto« von Cavalli und 2018 »Donnerstag aus ›Licht‹« von Stockhausen. Im Rahmen der Karlsruher Inszenierung »Riccardo Primo« im Jahr 2014 zeichnete sie für die Kostüme verantwortlich. In der Spielzeit 2015/16 entwickelte sie ebenfalls in Karlsruhe Bühne und Kostüme für »Kinder des Olymp«.
In der Saison 2017.18 entwarf sie am Théâte des Bouffes du Nord das Bühnenbild zu »La traviata«, welches dann ebenfalls am Besancon Théâtre Ledoux gezeigt wurde.
In der Saison 2019.20 zeichnete sie für das Bühnenbild für »Pelleas und Melisande« am Badischen Staatstheater Karlsruhe, »La finta giardiniera« an der Cité de la Musique – Philharmonie und an der Paris Cité de la musique sowie für »Tolomeo, re d’Egitto« in Karlsruhe verantwortlich.

 

Veranstaltungen mit Adeline Caron